Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Großes Interesse am Girls Day im Vogelsbergkreis - Kreisbeigeordnete Emmermann auf Tour

22.04.2004 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Sehr großes Interesse am

Girl’s Day im Vogelsbergkreis

Gleichstellungsbeauftragte Emmermann hatte

für 80 Mädchen „Sonderangebote“ organisiert

VOGELSBERGKREIS ( ). Aus der Sicht der Vogelsberger Gleichstellungsbeauftragten Sylke Emmermann ist der Girl’s Day 2004 erneut ein voller Erfolg geworden. Insgesamt etwa 4000 Schülerinnen waren aufgerufen, für einen Tag in die Berufswelt hineinzuschnuppern. Emmermann hatte sich vorgenommen, dass alle Mädchen, die Interesse zeigten, auch die Möglichkeiten erhalten, gerade für Mädchen „nicht typische“ Berufe kennen zu lernen. 80 Mädchen kamen so mit Hilfe der Kreisverwaltung und der Vogelsberg Consult GmbH in den Genuss von „Sonderangeboten“. Hierzu zählten das Kennenlernen der Polizeiarbeit und von Handwerksberufen in der Gemeinnützigen Reha Schotten. Darüber hinaus stellte die Telekom zusammen mit der Vogelsbergschule Schotten die Vielfalt moderner IT-Berufe vor. In der Kreisverwaltung konnte die Herstellung einer Homepage geübt werden, und in der Pressestelle konnten Einblicke in die journalistische Arbeit erlangt werden.

„Es gibt viel mehr Berufe für junge Frauen, als dies allgemein bekannt ist. Deswegen ist der Girls Day so nützlich“, meint die Vogelsberger Gleichstellungsbeauftragte. Besonders am Herzen liegt ihr, dass Mädchen aller Schulformen ihre Chancen deutlicher als bisher entdecken können. Dies gelte auch für Schülerinnen aus den Lernhilfe-Schulen. Die Digmudis-Schule Schotten, die Pestalozzi-Schule Gemünden und die Erich-Kästner-Schule Alsfeld hatten insgesamt 36 Schülerinnen bei der Gemeinnützigen Schottener Reha die Gelegenheit geboten, Handwerksberufe kennen zu lernen. Bei einem Besuch in Schotten überzeugte sich Emmermann von den „ersten Gehversuchen“ von sieben Mädchen bei den Maurern, Malern und Lackierern. Zwei weitere machten ihre „Tagespraktikum“ im Bereich Tierpflege. In Mücke und Homberg bot die Reha weiteren 29 Mädchen in den Berufsbildern Schreiner, Gerätezusammensetzer und im pflegerischen Bereich neue Erfahrungen.

Auf großes Interesse stieß ein Projekt der Telekom Fulda: Vier Auszubildende aus vier Berufen der Telekom gestalteten mit 16 Schülerinnen der Klassen 8aR und 8bR einen Projekttag, der in einer ausgezeichneten Atmosphäre verlief. Dort lernten die Mädchen nicht nur Interessantes über die Berufe Kauffrau für Bürokommunikation, Fachinformatiker Systemintegration, Systemkaufmann, IT-Systemelektroniker kennen – viel Neues gab es auch zu den Themen: Wie bewerbe ich mich? Wie präsentiere ich mich bzw. ein Thema?

Bei der Lauterbacher Polizei informierte Polizeioberkommissar Friedrich Schmolk neun Mädchen über die tägliche Polizeiarbeit, aber auch über Besonderheiten wie die erkennungsdienstliche Behandlung, den Hubschraubereinsatz und die Polizeihunde.

In der Druckerei Mergard in Lauterbach hatten vier Mädchen aus Alsfeld und Neuhof die Gelegenheit, den Weg von einem Digitalfoto bis zum fertigen Vier-Farb-Druck auf einem Plakat nachzuvollziehen.

Auch die EDV-Abteilung der Kreisverwaltung hatte ein „Special“ im Angebot: elf Mädchen konnten hier die Erstellung einer Homepage und Möglichkeiten der Animation kennen lernen. In der Kreispressestelle begleiteten Sandra Wagner, Valentina Richter und Meike Weickert die Arbeit des Pressesprechers an ihrem Praktikumstag.