Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Dorfneuerung und Regionalentwicklung stößt viele Investitionen an - Jahresbericht 2003

30.03.2004 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Rudolf Marx: Mit der Dorferneuerung

wächst Neues „von unten“

Jahresbericht der Abteilung Dorf- und Regionalentwicklung –

4,1 Millionen Euro allein für die Dorferneuerung

VOGELSBERGKREIS ( ). „Wesentlich für einen attraktiven ländlichen Raum sind die Eigeninitiative und das Engagement der dort lebenden Bevölkerung. Das gilt besonders für die Dorferneuerung.“ Dies hebt Landrat Rudolf Marx im Jahresbericht 2003 des Amtes für den ländlichen Raum hervor. Zielsetzung der hessischen Dorferneuerung sei es, im Konsensverfahren zukunftsfähige Konzepte zu entwickeln mit besonderem Augenmerk auf die Belebung der alten Ortskerne.

In 20 laufenden Förderschwerpunkten wurden im Jahr 2003 für 62 kommunale und 225 private Maßnahmen über 4,1 Millionen Euro Zuschuss aus Landes- und EU- Mitteln gewährt. Vorrang hatten umfassende Förderobjekte im alten Dorfkern. Darüber hinaus wohnraumschaffende Vorhaben und arbeitsplatzsichernde Investitionen von Handwerksbetrieben und Dienstleistungsunternehmen. Effekte daraus sind Strukturstärkung und regionale Wirtschaftsförderung.

In diesem Jahr sind Antrifttal-Vockenrod, Feldatal-Köddingen und Lautertal-Meiches in das Dorferneuerungsprogramm gekommen (wir berichteten). „Es ist für die Kommunen und die Bürger eine einmalige Chance, in einem Zeitraum von neun Jahren entscheidende Zukunftsfragen zu diskutieren und gleichzeitig entsprechende Projekte für das Gemeinwesen und für private Belange mit Unterstützung des Landes voran zu bringen“, betont Landrat Marx.

Der Vogelsbergkreis befindet sich mitten in der Umsetzungsphase für EU-geförderte Projekte.

In der Dorf- und Regionalentwicklung werden EU-Mittel noch bis 2006 verausgabt. Darüber hinaus für LEADER-plus-Projekte bis zum Jahr 2009. Über die Vergabe von Mitteln aus dem LEADER-plus-Programm entscheidet der Beirat der Vogelsberg Consult GmbH.

Im Verlauf des Jahres konnten bisher über 20 privaten und kommunalen Antragstellern im Kreis Zuschüsse aus Mitteln des Landes Hessen und der EU von insgesamt 730.000 Euro zugesagt werden für Maßnahmen zur Förderung der regionalen Entwicklung für strukturschwache ländliche Räume.

Der Schwerpunkt der Beratung und Bewilligung lag zum einen bei der Gründung und Erweiterung von Kleinunternehmen. Der eigentliche Förderzweck sind die neu entstehenden Arbeitsplätze zur Versorgung der örtlichen und regionalen Märkte mit Produkten und Dienstleistungen. Des weiteren konnten Investitionen für Einrichtungen zur Verbesserung der allgemeinen Lebensqualität in den Bereichen Grundversorgung und Kultur, sowie Information und Kommunikation unterstützt werden.

Als beispielhafte Projekte sind zu nennen: die Kinderspielwiese Erlenpark in Alsfeld, die Museumshalle für Landmaschinen in Lauterbach-Reuters, die Entwicklung einer Expertendatenbank sowie eines Informationsnetzwerkes zum Thema Basel II und Rating von regionalen Unternehmen, ein Internet gestütztes Infosystem für Produkte aus dem Vogelsberg.

Die geförderten Tourismusprojekte unterstreichen die Zielsetzung, den Vogelsberg weiter als Destination für Reiter, Fahrradfahrer und Wanderer auszubauen. Besonders im Bereich Landtourismus konnte das Angebot an Ferienwohnungen und Infrastruktur für die Zielgruppe Freizeitreiter entsprechend erweitert werden. Das LEADER+ Projekt Vulkanring, als ein qualitativ hochwertig ausgestattetes Wanderwegenetz im Naturpark Hoher Vogelsberg, gilt u.a. als Grundbaustein für die Naherholungs- und Urlaubsregion.

Die Weiterentwicklung des ländlichen Tourismus durch die Schaffung geeigneter Einrichtungen, die miteinander und mit den vorhandenen Bausteinen Landschaft, Natur, Landwirtschaft, Kultur und regionaler Küche verknüpft werden können, sieht Landrat Marx als wichtige Aufgabe in diesem Jahr.