Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Altenpflegeschule in Alsfeld bietet sehr gute Möglichkeiten der Weiterbildung

01.03.2004 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Luh: Sehr gute Möglichkeiten

der Weiterbildung in der Altenpflege

Fachlehrerin Flegar bietet zertifizierte Kinästhetik-

Lehrgänge an – Arbeitskreis trifft sich jeden Monat

VOGELSBERGKREIS ( ). Erneut hat die Aenne-und-Konrad-Geisel-Schule in Alsfeld ihr Weiterbildungsangebot in der Altenpflege ausgebaut. Darauf macht Schulleiterin Monika Luh aufmerksam. Die an der Lehranstalt für Altenpflege (Träger ist der Verein für Berufsausbildung, Vorstandsvorsitzender ist Landrat Rudolf Marx) beschäftigte Krankenschwester Elisabeth Flegar hat kürzlich ihr Stufe-2-Zertifikat als Kinästhetik-Trainerin erworben, was sie in die Lage versetzt, Grundkurse in Kinästhetik zu unterrichten, Arbeitsgruppen zu leiten und Berufskolleginnen und –kollegen in der Pflegepraxis anzuleiten. Elisabeth Flegar ist zertifiziert nach dem IHD European Institut for Human Development.

Was bedeutet Kinästhetik? Das Grundthema lautet: „Leben bedeutet Bewegung. Alles was wir tun, benötigt Bewegung.“ Das Lernen geschieht über Bewegungserfahrung und durch das Wahrnehmen von Unterschieden. Das Arbeiten mit Hilfe der Kinästhetischen Konzepte bietet Möglichkeiten, Bewegungen so zu unterstützen, dass sie für Pflegende und Pflegeempfänger gesundheitsfördernd sind und Bewegung so zu gestalten, dass Pflegeempfänger ihre Ressourcen nutzen können, um größtmögliche Bewegungskontrolle und Eigenaktivität zu behalten bzw. zu erlangen. Kinästhetik ist ein Lern- und Denkmodell - nicht statisch, sondern variabel. Es ist darüber hinaus ein Gesundheitsentwicklungsmodell. Denn die Ressourcen der Pflegeempfänger werden durch aktives Tun gefördert und die körperlichen Belastungen der Pflegenden werden reduziert. Die Bewegungs- und Handlungskompetenz wird gestärkt durch die Nutzung der Kinästhetischen Konzepte. Kinästhetik bietet auch Qualitätssicherung und Qualitätsentwicklung durch Integration in den praktischen Ablauf des Pflegeprozesses.

Das Weiterbildungsangebot wendet sich an alle Interessenten, die mit der Betreuung, Behandlung oder der Pflege von Menschen zu tun haben. Die Ziele:

Vermittlung der Grundkenntnisse der kinästhetischen Konzepte, kennen lernen und Arbeiten mit der „Lernspirale“, Bedeutung der Kinästhetik für die Gesundheitsentwicklung für Pflegende und Pflegeempfänger. Die Unterrichtsmethoden: Eigenerfahrung, Partneraktivität, Arbeit mit Fallbeispielen aus der Praxis, Arbeiten in der Praxis.

Wer sich für dieses Weiterbildungsangebot interessiert wendet sich an die Aenne und Konrad-Geisel-Schule, Lehranstalt für Altenpflege, Georg-Dietrich-Bücking-Straße 20, 36304 Alsfeld, Telefon 06631/1320, info@pflege-schule.de, www.pflege-schule.de.

Jeden letzten Mittwoch im Monat – also das nächste Mal am 25. Februar – trifft sich der „Arbeitskreis Kinästhetik in der Pflege“ von 15.15 bis 16.45 Uhr in der Altenpflegeschule in Alsfeld. Darüber hinaus werden nach Absprache Informationsveranstaltungen zum Thema Kinästhetik angeboten.