Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Jahresbericht 2003 des Veterinäramtes - Landrat Marx: Lebensmittelüberwachung ist aktiver Verbraucherschutz

20.01.2004 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Landrat: Lebensmittelüberwachung

ist aktiver Verbraucherschutz

1.759 Kontrollen – 657 Mängelberichte

Nur 0,15 Prozent Beanstandungen bei Schlachttieren

VOGELSBERGKREIS ( ). „Die zentrale Aufgabe des Staatlichen Amtes für Lebensmittelüberwachung, Tierschutz und Veterinärwesen ist es, die Gesundheit des Tieres in einer artgerechten Haltung zu schützen und dem Verbraucher den Genuss eines gesunden Lebensmittels zu ermöglichen“, unterstreicht Landrat Rudolf Marx im Jahresbericht 2003 des Veterinäramtes. Er betont: „Lebensmittelüberwachung ist aktiver Verbraucherschutz.“ Im Vogelsbergkreis unterliegen derzeit 1.818 Gewerbebetriebe gemäß Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz der amtlichen Lebensmittelüberwachung. Es handelt sich um alle Einrichtungen, in denen Lebensmittel hergestellt, behandelt und verkauft werden.

814 Gaststätten, 107 Metzgereien bzw. Metzgereifilialen und Frischfleischabteilungen, 414 Lebensmittelgeschäfte bzw. Lebensmittelabteilungen, 120 Bäckereien und Bäckereifilialen, drei Molkereien bzw. Käsereien gab es 2003 im Vogelsbergkreis zu überprüfen.

In all diesen Betrieben wurden 1759 Kontrollen durchgeführt. Es wurden 632 Lebensmittelproben erhoben, davon 112 Verdachts-, Nach-, Beschwerde-, Rückstands- und Radioaktivitätsproben.

Sechs Gaststätten und Imbissbetriebe mussten wegen unhygienischer Zustände vorübergehend geschlossen werden. Hier waren über 1680 kg Lebensmittel für den menschlichen Verzehr nicht mehr geeignet und wurden unschädlich beseitigt.

In einem Kindergarten erkrankten 30 Kinder an Durchfall. Die Ursache war eine alimentäre Infektion mit Norwalk-Viren. Speisen wurden sichergestellt und zur Laboruntersuchung verbracht. Aufgrund aller Kontrollen im Berichtsjahr war es notwendig, 657 Mängelberichte zu erstellen, 27 gebührenpflichtige Verwahrungen vorzunehmen und 24 Ordnungswidrigkeitenverfahren einzuleiten. Des weiteren wurden 46 Beratungen von Verbrauchern durchgeführt und Verbraucherbeschwerden bearbeitet. 17 Stellungnahmen zu Baugenehmigungsverfahren wurden erstellt.

Fleischbeschau ist eine weitere zentrale Aufgabenstellung des Vogelsberger Veterinäramtes, wie Hauptabteilungsleiter Dr. Reinhart Gößler erläutert. Im Jahr 2003 wurden in den 23 Fleischbeschaubezirken 29.218 Schlachtungen durchgeführt. Es handelte sich um 23.739 Schweine, 4.139 Rinder, 1.303 Schafe und 37 Ziegen.

Nur etwa 0,15 % der Schlachttiere mussten fleischbeschaulich gemaßregelt werden und wurden als untauglich beurteilt. In drei Labors in Lauterbach, Büßfeld und Freiensteinau werden Muskelproben aller genannten Hausschweine und der erlegten Wildschweine auf den Befall mit Trichinen untersucht. Alle untersuchten Tiere waren frei von Trichinen. 175 Schweine und Rinder wurden per Stichprobe auf Hormone und Hemmstoffe untersucht.