Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Vogelsberg Consult von PriceWaterhouseCoopers und Schweizer Wirtschaftsministerium mit Workshop beauftragt

20.01.2004 Von: Vogelsberg Consult GmbH

Internationale Kooperation bei Fachtagung

Schaumberg stellt Vogelsberger

Projektcontrolling in Luzern vor

Staatssekretariat für Wirtschaft und PriceWaterhouseCoopers beauftragten Vogelsberg Consult GmbH mit Vortrag und Workshopleitung

Die Erfahrungen der Vogelsberg Consult GmbH sind auch auf internationaler Ebene gefragt. So waren Thomas Schaumberg und Harald Finke dieser Tage in der Hochschule für Wirtschaft in Luzern mit dem Vortrag „Projektcontrolling am Beispiel des LEADER-Projektes Ausbildung in regionaler Verantwortung“ zu Gast. Anlass war die Jahrestagung der Schweizer Regio-Plus-Manager. Sie stand unter dem Titel: „Alles im Griff - Wirkungsvolles Controlling von Regio-Plus-Projekten“. Veranstalter war das Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft. Die Organisation übernahm die Unternehmensberatung PriceWaterhouseCoopers. Regio-Plus ist das Schweizer Förderprogramm zur wirtschaftlichen Entwicklung der Kantone. Es ähnelt dem europäischen LEADER-Programm, mit dem ländliche Räume wie beispielsweise der Vogelsbergkreis gefördert werden. Da die Vogelsberg Consult GmbH über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Anwendung dieses Förderprogrammes verfügt, konnte Geschäftsführer Thomas Schaumberg eine Vielzahl praxistauglicher Tipps für die rund 60 Projektverantwortlichen aus den Schweizer Regionen mitbringen.

Am Beispiel der Ausbildungsförderung im Vogelsbergkreis benannten Schaumberg und sein Projektmanager Harald Finke zunächst die Maßnahmen, mit denen binnen vier Jahren u.a. 84 zusätzliche Ausbildungsplätze im Vogelsbergkreis geschaffen wurden. Ausführlich stellten sie die Verfahren vor, mit denen der Erfolg kontrolliert wurde, wie beispielsweise Datenbeschaffung und –analyse. Den Abschluss bildete die Bewertung der Effizienz.

Für intensiven fachlichen Austausch sorgten Schaumberg und Finke mit ihrem Workshop-Angebot, das die Kontrolle von schwer quantifizierbaren Projektzielen wie beispielsweise „Verbesserung des Regionalen Images“ in den Mittelpunkt stellte.