Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Landrat Marx: Überprüfung von Öltanks ist aktiver Grundwasserschutz

06.01.2004 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Marx: Überprüfung der Öltanks

ist aktiver Grundwasserschutz

Wichtige Aufgabe für Bezirksschornsteinfegermeister –

Betreiber von Heizöl-Anlagen sind zur Anzeige verpflichtet

VOGELSBERGKREIS ( ). Auf die wichtige Aufgabe vorbeugenden Grundwasserschutzes macht Landrat Rudolf Marx in einer Presseerklärung aufmerksam. Die Untere Wasserbehörde in der Hauptabteilung Allgemeine Landesverwaltung ist für die Überwachung der Heizölverbraucheranlagen zuständig. Die Bezirksschornsteinfegermeister haben bei dieser für das Gemeinwohl unverzichtbaren Aufgabe mitgeholfen, indem sie die Betreiber von Heizölverbraucheranlagen mit einem Merkblatt auf die Anzeigepflicht bei der Wasserbehörde hingewiesen haben. Nach dem Schornsteinfegergesetz sind die Bezirksschornsteinfegermeister verpflichtet, den Unteren Wasserbehörden auf Anfrage die Adressen der Betreiber von Öl-Feuerungsanlagen zur Verfügung zu stellen. „Die Überwachung von Heizungsanlagen ist aktiver Grundwasserschutz“, betont Landrat Marx. Die Übermittlung von Namen und Anschrift durch den Schornsteinfeger an die Wasserbehörde ist datenschutzrechtlich geprüft.

Nach dem Hessischen Wassergesetz ist die Wasserbehörde verpflichtet, Anlagen, die mit wassergefährdenden Stoffen – das sind auch Heizölverbraucheranlagen – zu überwachen. Ein nicht aufgedeckter Schaden an einem Heizöltank bedeutet nicht nur eine Gefahr für die Umwelt, sondern kann auch erhebliche Kosten durch unkontrollierten Austritt von Heizöl zur Folge haben. Alle Haushalte und Betriebe, die unterirdische Heizöltanks sowie oberirdische von mehr als 1000 Litern Inhalt haben, sind verpflichtet, diese Anlagen bei der Wasserbehörde anzuzeigen. Wer der Anzeigepflicht nicht nachkommt, handelt ordnungswidrig. Betreiber von Heizölanlagen, die nicht sicher sind, ob ihre Anlage bereits angezeigt ist, wird empfohlen, sich an die Wasserbehörde zu wenden.

Nähere Auskünfte erteilt die Untere Wasserbehörde im Landratsamt, Bahnhofstraße 49, Lauterbach, Telefon 06641 / 977-120.