Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Vogelsbergkreis hat 260 Personalcomputer für die Grundschulen angeschafft

25.09.2003 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Grundschulen im Vogelsbergkreis

flächendeckend mit PC ausgestattet

Landrat Rudolf Marx informierte sich in Romrod und Lauterbach

260 Computer im Verbund mit der Uni Gießen angeschafft

VOGELSBERGKREIS ( ). „Eine wesentliche Verbesserung der Unterrichtsqualität – in einem Kraftakt und trotzdem äußerst kostensparend hat der Vogelsbergkreis für alle seine 26 Grundschulen neue Personalcomputer angeschafft. Möglich wurde dies trotz der äußerst angespannten Haushaltssituation aufgrund der hervorragenden Kooperation von drei Schulträgern und der Uni Gießen.“ Dies sagte Landrat Rudolf Marx, als er sich kürzlich in den Grundschulen in Romrod und Lauterbach über die Ausstattung mit Computern informierte.

In einer großen Beschaffungsaktion haben alle Grundschulen einschließlich der Filialschulen eine Neuausstattung mit Pentium III Rechnern mit Monitor, Software und weiterem Zubehör erhalten. Dafür sind insgesamt 260 Computer beschafft worden, die auf die einzelnen Grundschulen verteilt worden sind. Die hochwertigen Rechner kommen als Rückläufer aus Leasinggeschäften und sind dem Kreis vom Klinikum Gießen für die Vogelsberger Schulen angeboten worden. Seit 2002 haben der Vogelsbergkreis, der Landkreis Gießen, die Stadt Gießen und das Uniklinikum Gießen einen Kooperationsvertrag und organisieren gemeinsam kostensparend und effektiv den Support für die Rechner an den Schulen.

Die nun für die Grundschulen angeschafften Rechner sind etwa drei Jahre alt. Durch das günstige Angebot der Uni Gießen konnte der Kreis viel Geld sparen. Die 260 Rechner haben etwa 90.000 € gekostet - eine Neuanschaffung hätte etwa die dreifachen Kosten, nämlich rund 270.000 € verursacht, erläuterte Landrat Marx.

Durch den günstigen Einkauf war es dem Vogelsbergkreis möglich, die EDV-Ausstattung aller Grundschulen umfassend zu erneuern. Je nach pädagogischem Konzept der einzelnen Grundschule wurden die Rechner in einem zentralen EDV-Raum aufgestellt oder sind auf die einzelnen Klassenräume verteilt worden. Damit kann die Unterrichtsqualität in den Grundschulen wesentlich verbessert werden. Zu den Kosten für die Rechner von rd. 90.000 € kommen noch die Kosten für das benötige Spezialmobiliar sowie für die Anpassung der Elektroversorgung und die Vernetzung der EDV-Räume. Insgesamt hat diese Rundumerneuerung an den Grundschulen etwa 180.000 € gekostet.

Für die Umsetzung des Landesprogramms Schule@Zukunft hat der Vogelsbergkreis in den Jahren 2002 und 2003 760.000 € zur Verfügung gestellt, berichtete Marx. Basis für die Umsetzung dieses Programms ist ein vom Kreisausschuss beschlossener Medienplan, der genaue Vorgaben für die geplante EDV-Ausstattung der Vogelsberger Schulen enthält.

Nach dem im Vorjahr und diesem Frühjahr alle Mittel- und Oberstufenschulen vernetzt worden sind, um in allen Klassen- und Fachräumen Internetanschlüsse zu haben, liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr bei der Erneuerung und Erweiterung mit Rechnern.

So ist zunächst der gesamte EDV-Bestand in den Verwaltungen der Schulen modernisiert worden. Es wurden 38 neue Rechner mit entsprechender Software gekauft und installiert, vorhandene Rechner wurden aufgerüstet und miteinander vernetzt. Dafür entstanden Kosten von rd. 50.000 €.

Durch den sehr kostengünstigen Einkauf der Rechner für die Grundschulen reichen die bereitstehenden Finanzmittel in diesem Jahr auch noch aus, um allen Mittelstufenschulen und den Oberstufen an den Gymnasien einen neuen EDV-Raum zu installieren. An den Berufsschulen in Lauterbach und Alsfeld werden gegenwärtig die EDV-Räume komplett neu vernetzt, die Ausstattung wird kontinuierlich erneuert.

Insgesamt werden in diesem Jahr rd. 450 zusätzliche Rechner mit entsprechendem Zubehör an die Vogelsberger Schulen kommen. Unter Einbeziehung der bereits vorhandenen Altgeräte führt dies zu einem Gesamtbestand von etwa 1.550 Computern.

An der Eichberg Grundschule Lauterbach beispielsweise ist der bereits vorhandene und mit Altgeräten ausgestattete EDV-Raum mit 15 neuen Pentium III Rechnern mit Monitor, Software und sonstigem Zubehör erneuert worden und die Zahl der Arbeitsplätze von seither 10 auf 15 erweitert worden. Damit haben die Lauterbacher Grundschüler jetzt sowohl eine größere Zahl von Rechner als auch erweiterte Nutzungsmöglichkeiten. Die seither hier installierten Rechner sind in die Klassenräume zur Einrichtung von Medienecken versetzt worden. Wert der Ausstattung in Lauterbach: 8.000 €.

An der Grundschule mit Förderstufe in Romrod wurde der bereits vorhandene EDV-Raum erneuert. Wegen der hier angeschlossenen Förderstufe sind 17 Pentium III Rechnern mit Software, Monitor und sonstigem Zubehör installiert worden. Die Rechner sind miteinander vernetzt und der EDV-Raum wurde mit neuem Mobiliar ausgestattet. Die Zahl der Arbeitsplätze ist von 10 auf 17 erhöht worden; die „Altrechner“ sind in die Klassenräume als Medienecken versetzt worden. Wert der Ausstattung in Romrod: 15.000.€

 

Unser Bild zeigt Landrat Rudolf Marx mit Schulleiter Bick von der Lauterbacher Eichberg-Grundschule im Computerraum, in dem nicht nur modernisiert, sondern auch die Anzahl der PC von 10 auf 15 erhöht worden war.

Bild: Vogelsbergkreis