Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Regionales Medienzentrum MAUS hat seine Arbeit aufgenommen

11.09.2003 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Marx: Neues Medienzentrum

sichert hochwertige Versorgung

„Beispielhafte Zusammenarbeit mehrerer Schulträger“ –

Auch Fortbildung und Beratung für Pädagogen

VOGELSBERGKREIS ( ). Mit Beginn des neuen Schuljahres hat der Nebenstandort des neuen Regionalen Medienzentrums M@AUS (Medien - Ausbildung - Universität - Schule) Gießen/Vogelsberg (wir berichteten) in Lauterbach, Rimloser Straße 29, seine Arbeit aufgenommen. Wie Landrat Rudolf Marx mitteilt, sichert und verbessert die „beispielhafte Zusammenarbeit mehrerer Schulträger“ eine hochwertige Versorgung der Schulen und weiterer Nutzer mit allen Lehr- und Lernmedien. Gleichzeitig ließen sich durch die Kooperation betriebswirtschaftlich positive Effekte erzielen, unterstreicht der Vogelsberger Landrat.

Mit diesem neuen Medienzentrum werden die vorhandenen finanziellen und personellen Ressourcen der Schulträger Landkreis Gießen, Stadt Gießen und Vogelsbergkreis sowie des Landes Hessen gebündelt, um die Mediennutzung in den Schulen wirkungsvoller zu unterstützen. Die seitherigen Bildstellenaufgaben werden in die Arbeiten des Medienzentrums integriert. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Fortbildung und Beratung der Lehrerinnen und Lehrer für die neuen Medien.

Der bisherige Service für die außerschulischen Nutzer der ehemaligen beiden Bildstellen (Kirchen, Vereine, Kindergärten, Kommunen etc.) bleibt mit dem Medien- und Gerätebestand am Nebenstandort Lauterbach weiterhin in vollem Umfang erhalten. Darüber hinaus kann von diesen Nutzern künftig auch auf den Bestand der Hauptstelle des Medienzentrums in Gießen zugegriffen werden.

Ziel des neuen Medienzentrums ist es, in allen Schulen der Region Gießen - Vogelsberg Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zu schaffen, die die Lehrkräfte von technisch-organisatorischen Aufgaben entlasten, um eine sinnvolle und effektive Nutzung traditioneller und neuer Lehr- und Lernmedien im Unterricht zu ermöglichen.

Leiter des neuen Regionalen Medienzentrums M@AUS ist Diplom-Handelslehrer Oberstudienrat Joachim Zeiger; zuständig für den Nebenstandort Lauterbach ist der seitherige Bildstellenleiter Wolfgang Jäger mit seiner Mitarbeiterin Margot Stock.

Von der Nebenstelle Lauterbach aus werden künftig alle Vogelsberger Schulen mit Medien versorgt. Die Medienbestände der inzwischen aufgelösten Bildstelle Alsfeld sind in den Medienbestand des Nebenstandortes Lauterbach des Regionalen Medienzentrums M@AUS integriert worden, so dass alle Vogelsberger Schulen künftig über den Gesamtbestand der seitherigen Bildstellen Alsfeld und Lauterbach verfügen können. Nach einer Übergangszeit von etwa einem Jahr wird für die Vogelsberger Schulen auch eine Zugriffsmöglichkeit auf den kompletten Medienbestand der Hauptstelle des Medienzentrums M@AUS in Gießen bestehen, so dass die Auswahl- und Ausleihmöglichkeiten für die Vogelsberger Schulen in Zukunft wesentlich größer sein werden.

Der Nebenstandort Lauterbach ist unter der Telefonnummer: 06641/919267 und der Fax-Nummer 06641/919268 erreichbar und wie folgt geöffnet: Montag bis Donnerstag, von 7:15 Uhr bis 11:30 Uhr und von 12:15 Uhr bis 16:00 Uhr; Freitag von 7:15 Uhr bis 11:00 Uhr.

Zur Information: Pressemitteilung MAUS vom 18. Juli 2003

 

 

Bildstellen und M@AUS unter einem Dach

Drei Schulträger und Land bündeln Medienservice für Schulen

Landkreis Gießen, Vogelsbergkreis, Stadt Gießen und Land Hessen gründen gemeinsam das regionale Medienzentrum M@AUS (Medien – Ausbildung · Universität · Schule) mit Standorten in Gießen und Lauterbach. Schulverwaltung und Schulaufsicht bündeln damit die vorhandenen finanziellen und personellen Ressourcen, um die Mediennutzung in den Schulen der Region Gießen-Vogelsberg wirkungsvoller zu unterstützen. Mit ihrer Vertragsunterzeichnung am Freitag kommen die Partner dem im Hessischen Schulgesetz formulierten Auftrag nach, die kommunalen Bildstellen zu regionalen Medienzentren weiterzuentwickeln.

Viele Jahrzehnte lang fanden Lehrkräfte bei Bildstellen in Alsfeld, Gießen und Lauterbach Unterstützung vor allem bei der Arbeit mit audio-visuellen Medien. Um den Herausforderungen bei der Nutzung neuer Medien im Unterricht zu begegnen, richteten die Landesinitiative HessenMedia (über das Gießener Universitätsklinikum), das Hessische Landesinstitut für Pädagogik, die Stadt Gießen und das Staatliche Schulamt vor etwa drei Jahren das Medienkompetenzzentrum M@AUS ein. Als die seit 2001 bestehende Landesförderung für die Anschaffung, Nutzung und Betreuung von Computern in Schulen (Schule@Zukunft) die regionale Koordination und Bündelung der Ressourcen erforderte, entstand der Wunsch des Vogelsbergkreises und des Landkreises Gießen, der jungen Medieninitiative beizutreten. Dies war zusammen mit dem Auftrag des Hessischen Schulgesetzes der Auslöser für die hessenweit beispielhafte Zusammenarbeit und Neugliederung der verschiedenen Serviceeinrichtungen für den schulischen Medieneinsatz.

Im August 2002 packten die drei Schulträger in einem ersten Schritt den Bereich Technik und Support an, indem sie mit der Abteilung für Klinische und Administrative Datenverarbeitung des Uniklinikums Gießen (HessenMedia) den Schulischen Medien-Service (SMS-Team) einrichteten. Mit der jetzt von den beiden Landräten Rudolf Marx und Willi Marx sowie des Schuldezernenten der Stadt Gießen, Dr. Volker Kölb, und dem Leitenden Schulamtsdirektor Heinz Kipp unterzeichneten öffentlich-rechtlichen Vereinbarung werden darüber hinaus sowohl die bisherigen Bildstellenaufgaben integriert und Lehrkräfte beim Medieneinsatz beraten und fortgebildet. Ziel ist es, in allen Schulen der Region Gießen-Vogelsberg Voraussetzungen und Rahmenbedingungen zu schaffen, welche Lehrkräfte von technisch-organisatorischen Aufgaben entlasten und eine sinnvolle und effektive Nutzung traditioneller und neuer Lehr- und Lernmedien im Unterricht aller Fächer und Schulformen zu ermöglichen.