Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Zukunftsweisende Projekte in der Landwirtschaft

22.12.1998 Von: Pressestelle

Zukunftsweisende Projekte

für Vogelsberger Landwirtschaft

Lipphardt: „Mutige unternehmerische Entscheidungen“

VOGELSBERGKREIS ( ). „Trotz aller Probleme“, so Landrat Lipphardt, „gilt es hoffnungsvoll in die Zukunft zu schauen“. So seien 1998 wieder einige mutige unternehmerische Entscheidungen getroffen und Projekte ins Lebens gerufen worden, die sich günstig für den Landwirtschaftsstandort Vogelsbergkreis auswirkten, schreibt der Chef der Kreisverwaltung im Jahresbericht der Abteilung Arbeit und Umwelt. Unter dem Dach des Hessischen Bauernverbandes entsteht in Alsfeld direkt am Tierzuchtzentrum ein neues Bürogebäude, das zukünftig verschiedene landwirtschaftliche Organisationen zentral für Hessen nutzen werden. Weiter geplant ist es, einen Bullenzuchtstall für 200 Tiere in Alsfeld zu errichten.

Positiv zu vermerken sei auch die Inbetriebnahme der Gutsmolkerei in der Staatsdomäne Selgenhof in Ulrichstein, die ab Mitte des Jahres unter dem Produktnamen „Selmi“ Frischmilch aus dem Vogelsberg verarbeitet. Neben den Molkereien in Lauterbach, Wallenrod und der Käserei Altenschlirf ist dies ein weiterer Standort zur Verarbeitung von Vogelsberger Milch.

Mit einem Bündel von Hilfen und Beteiligungen setzt sich der Kreis für die heimische Landwirtschaft ein. So ist mit einem eigenständigen Budget auch im Jahre 1998 die Förderung der Landwirtschaft im Haushalt des Vogelsbergkreises verankert.

Nahezu 50.000 Mark stehen dem Kreisbauernverband für Beratungsdienstleistungen zu den Fragenkomplexen Bauen, Absatzwirtschaft, Viehproduktion und weiteren landwirtschaftlichen Themen zur Verfügung. Ebenso finden sich in dem Titel die Beprobung von landwirtschaftlichen Nutzflächen, die Ausrichtung der Tierschauen in Lauterbach, Alsfeld und Ulrichstein sowie die Arbeit der Verbände und Standesorganisationen wieder.

Der Fonds für die Landwirtschaft wurde auch im Jahre 1998 aufrechterhalten, um damit innovative und zukunftsweisende Projekte im Bereich der Landwirtschaft zu unterstützen. Mittlerweile kann sich der Fonds aus den Darlehensrückflüssen, die seit 1993 vergeben wurden, selbst speisen. In den Genuß einer Förderung kamen bisher beispielsweise der Bau einer Biogasanlage, die Vermarktung von Käse aus dem Vogelsbergkreis und eine Bauernmetzgerei.

Eine ständige Aufwertung und mittlerweile bundesweite Bedeutung hat die Messe für extensive Landwirtschaft und ökologischen Landbau „Öko-Agrar“ in Schotten erfahren. Seit der ersten Messe im Jahre 1991 konnten ständig neue Besucher- und Ausstellungsrekorde verzeichnet werden. Ein weiteres Standbein und neues Profil hat sich die Messe im Bereich des ökologischen Haus- und Gartenbaues erworben. Für das Jahr 1999 ist rechtzeitig als besonderer Höhepunkt ein ökologisches Musterhaus in Schotten-Michelbach in Planung. 1999 findet die Messe wieder in der ersten Maiwoche statt.