Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Die Ungewissheit bleibt

06.05.2020

Foto: Bruno / www.pixabay.com

Wirtschaftliche Folgen der Pandemie noch nicht absehbar

Liebe Leserin, lieber Leser!

Auch wenn sich unser Alltag nach den Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus nun langsam und in kleinsten Schritten wieder etwas normalisiert - eine große Ungewissheit wird bleiben: Denn wir wissen noch nicht, welche wirtschaftlichen Folgen die Corona-Pandemie haben wird. Ebenso wenig lässt sich absehen, welche Kosten auf den Vogelsbergkreis zukommen werden. Ich gehe allerdings davon aus, dass wir künftig weit weniger Schlüsselzuweisungen vom Land erhalten werden. Die Zeiten werden nicht einfacher und die finanziellen Spielräume enger. Noch können wir so „wirtschaften“, wie es im Haushaltsplan festgeschrieben ist, den das Regierungspräsidium Gießen jetzt für das Jahr 2020 genehmigt hat. Eigentlich hatten wir in unserer Kreistagssitzung im März einen Doppelhaushalt für 2020 und 2021 beschlossen. Die Genehmigung für 2021 hat die Aufsichtsbehörde allerdings bis zum Jahresende zurückgestellt, da die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie noch nicht abzusehen sind.

Eine positive Nachricht gibt es aber doch in diesen Zeiten: In einer sogenannten Begleitverfügung hat das Regierungspräsidium die Bemühungen unseres Kreises gelobt, in den vergangenen fünf Jahren die Finanzen zu konsolidieren. „Dem Landkreis ist es gelungen, seit 2015 im ordentlichen Ergebnis jahresbezogene Überschüsse zu erwirtschaften. Fehlbeträge aus Vorjahren sind nicht mehr vorhanden“, heißt es im Schreiben des Regierungspräsidenten (RP) Dr. Christoph Ullrich. Der Vogelsbergkreis steht somit aktuell erstmals wieder an der Schwelle zur Klassifizierung „gesicherte Leistungsfähigkeit“.

Von personalwirtschaftlichen Auflagen sieht der RP „aufgrund der günstigen Entwicklung der Finanzsituation in den vergangenen Jahren und in Anerkennung der bisherigen Konsolidierungsbemühungen des Landkreises“ ab.

Da allerdings mit einer Verschlechterung der wirtschaftlichen Gesamtsituation gerechnet werden muss, sind die Budgetverantwortlichen in unserer Verwaltung aufgefordert, Konsolidierungsmaßnahmen zu erarbeiten. Sollten diese Schritte nicht zum notwendigen Ergebnis führen, müssen wir den Erlass von hauswirtschaftlichen Sperren in Betracht ziehen.

Im Vogelsbergkreis liegen die Investitionsschwerpunkte in diesem Jahr erneut im Bereich der Schulen und der Kreisstraßen. Dank der zügigen Bearbeitung der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde sind wir jetzt in der Lage, wichtige Maßnahmen auf den Weg zu bringen, darunter fallen beispielsweise die Bauarbeiten auf der Kreisstraße 48 in der Gemeinde Gemünden.

Bleiben Sie gesund.

Ihr Manfred Görig