Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Coronavirus – Der Vogelsbergkreis hält zusammen

25.03.2020

Liebe Leserin, lieber Leser!

Kein anderes Thema beschäftigt uns aktuell so sehr wie das Coronavirus. Jeden Tag, jede Stunde, gibt es neue Entwicklungen. Mitunter machen uns diese Entwicklungen auch Angst. Umso wichtiger ist es, dass wir nun alle zusammenhalten – und auseinanderrücken. So paradox das klingen mag. Je weiter wir uns zurzeit voneinander entfernt halten, desto enger stehen wir zusammen. Wir müssen Distanz zueinander wahren und unser normales Leben ein ganzes Stück weit zurückfahren. Es geht schließlich um unser höchstes Gut: die Gesundheit. Nicht nur unsere eigene, sondern die Gesundheit der gesamten Bevölkerung. Jeder muss sich selbst, aber auch andere, gerade ältere Menschen oder Menschen mit Vorerkrankungen schützen. Zudem müssen wir unbedingt vermeiden, dass sich das Virus weiterhin so schnell verbreitet, damit unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird. Ich appelliere an Ihre Vernunft und an Ihr Verantwortungsbewusstsein, liebe Bürgerin und lieber Bürger.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesundheitswesen sind seit Wochen unermüdlich im Einsatz und gehen oftmals bis an ihre Grenzen – für uns. In den sozialen Netzwerken mehren sich Fotos von Pflegepersonal, Ärzten, Polizisten oder Rettungsdienstpersonal, die Schilder mit dem Aufruf „Wir bleiben für euch da. Bleibt ihr bitte für uns daheim!“ in die Kamera halten. Diesem Aufruf möchte ich mich anschließen: Bitte bleiben Sie zuhause. Halten Sie sich an das Kontaktverbot. Befolgen Sie die Hygienemaßnahmen. Aber bei alldem: Versuchen Sie, positiv gestimmt zu bleiben. Ich weiß, dass wir zurzeit alle auf viele Dinge verzichten müssen, aber ich bin der festen Überzeugung, dass wir Vogelsbergerinnen und Vogelsberger diese Krise gemeinsam bewältigen können.

In diesen – für uns alle – sehr schwierigen Zeiten freue ich mich umso mehr, dass es viele Mitbürgerinnen und Mitbürger gibt, die sich selbstlos für andere einsetzen. Die für Menschen, die zur Risikogruppe zählen, einkaufen gehen oder andere Dinge für sie erledigen. Zeitgleich bin ich sehr dankbar für alle, die aktuell „die Stellung halten“:  Lkw- Fahrer, Mitarbeiter im Lebensmitteleinzelhandel, Metzger, Bäcker, Landwirte, Handwerker und alle im Gesundheitswesen besonders geforderten Mitarbeiter.

Bitte bleiben Sie gesund.

Ihr

Manfred Görig

Landrat