Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Kultur schafft Identität mit der Region

27.12.2019

Landrat Manfred Görig (rechts) und Kreistagsvorsitzender Dr. Hans Heuser (links) zeichnen den Arbeitskreis „Kunst und Kultur“ der Schlosspatrioten Homberg und Buchhändler Helmar Bünnecke (Zweiter von rechts) mit dem Kulturförderpreis des Vogelsbergkreises aus. Foto: Christian Lips

Liebe Leserinnen und Leser,

was wären wir ohne unsere zahlreichen Kulturschaffenden? Mit ihrer Arbeit steigern sie die Attraktivität unserer ganzen Region. Ihr Engagement verdient es, gewürdigt zu werden – mit dem Kulturförderpreis des Vogelsbergkreises. Den konnte ich kürzlich gleich an zwei Preisträger, den Buchhändler Helmar Bünnecke aus Alsfeld und den Arbeitskreis „Kunst und Kultur“ der Schlosspatrioten Homberg, verleihen.

Helmar Bünnecke wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet: 65 Jahre betrieb er einen Kultbuchladen, das „Buch 2000“. Er schuf eine Bücherwelt, die in das märchenhafte Ambiente der Alsfelder Innenstadt einfach perfekt hineinpasst. Des Weiteren hob er vor acht Jahren gemeinsam mit der OVAG und der Sparkasse Oberhessen die Veranstaltungsreihe „Der Vulkan lässt lesen“ aus der Taufe und setzte damit eine feste kulturelle Marke. Helmar Bünnecke hat sein Leben den Büchern und der Literatur gewidmet und damit unzählige Menschen für das Lesen begeistert.

Als weiterer Preisträger des Kulturförderpreises wurde der Arbeitskreis „Kunst und Kultur“ der Schlosspatrioten Homberg ausgewählt. Das Projekt Bürgerschloss in Homberg ist mittlerweile in der Denkmalpflege und weit darüber hinaus bekannt. Insgesamt neun Arbeitskreise kümmern sich um den Erhalt, die Renovierungen und die Pflege der Gebäude und Anlagen. Gerade der Arbeitskreis „Kunst und Kultur“ der Schlosspatrioten ist es, der ganzjährig in kulturellen Vernetzungen und Ausstellungspräsentationen für überregionale Aufmerksamkeit sorgt. Räume im Obergeschoss des Schlosses und die ehemalige Sankt Georgskapelle bilden die Aktionsschwerpunkte des Arbeitskreises. Von Mai bis Oktober werden dort im Rhythmus meist regionale Künstlerinnen und Künstler mit ihren Werken präsentiert.

Diese zwei Beispiele machen deutlich: Die Attraktivität des Vogelsbergkreises als Wirtschafts- und Lebensraum wird von Kulturangeboten geprägt.