Kontakt
Sabine Galle-Schäfer, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 9775 333

Eine Investition in die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen

18.12.2019

Staatssekretär Michael Bußer überreichte vier Förderzusagen aus dem Programm „KIP macht Schule!“ an Landrat Manfred Görig für den Vogelsbergkreis. Foto: S. Galle-Schäfer

Liebe Leserinnen und Leser,

damit erfolgreiches Lernen und Lehren möglich ist, brauchen wir eine gute Schulinfrastruktur. Als Landkreis sind wir für moderne Schulgebäude und die zeitgemäße technische Ausstattung zuständig - sozusagen für die Hardware. Der Schulbau liegt mir seit Jahren am Herzen, dort investieren wir kontinuierlich in die Modernisierung - auch in den kommenden zwei Jahren stehen dafür mehr als 30 Millionen in unserem Haushaltsplan.

Auch das Land Hessen fördert den Ausbau der Schulinfrastruktur in unserem Kreis mit Fördermitteln aus dem Kommunalinvestitionsprogramm „KIP macht Schule!“. Vor einigen Tagen war der zuständige Staatssekretär Michael Bußer bei uns zu Besuch, um gleich vier Förderzusagen für insgesamt knapp 3,8 Millionen Euro zu überreichen. Mit diesem Geld werden Sanierungs-, Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an der Oberwaldschule Grebenhain, an der Vogelsbergschule Lauterbach, der Stadtschule Alsfeld und an der Max-Eyth-Schule in Alsfeld gefördert.

In diesem Projekt tragen Bund und Land insgesamt 75 Prozent der Kosten, wir steuern als Schulträger die restlichen 25 Prozent bei. In Grebenhain werden etwa 1,8 Millionen der Förderung in einen Erweiterungsbau mit Mensa, Mehrzweckraum, Unterrichts- und Verwaltungsräume sowie in die Sanierung der Fachräume Arbeitslehre fließen. An der Vogelsbergschule wird die Sanierung des 50 Jahre alten Werkstattgebäudes für den Fachbereich Metalltechnik mit 625.000 Euro gefördert. Fast 1,2 Millionen fließen in den Neubau eines Mehrzweckgebäudes auf dem Schulgelände der Stadtschule Alsfeld. Und bei der Max-Eyth-Schule wird die energetische Sanierung der Fassade des Werkstattgebäudes gefördert.

Aber unabhängig davon haben unsere Fachleute, die für den Schulbau zuständig sind, im Laufe dieses Jahres schon mehr als zwanzig Instandhaltungsprojekte auf ihrer To-Do-Liste gehabt, darunter auch der Spatenstich zum Schulneubau in Schlitz. Sie sehen, wir nehmen unseren Auftrag ernst, für unsere Schülerinnen und Schüler - aber auch für die Lehrkräfte - ein angenehmes und zeitgemäßes Lern- und Lehrumfeld zu erhalten. Daran werden wir auch im nächsten Jahr weiterarbeiten.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Familien schöne Weihnachtsfeiertage und für das neue Jahr Gesundheit, Glück und Zufriedenheit - auch im Namen des Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Mischak.