Kontakt
Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum (AWLR)
Adolf-Spieß-Str. 34
36341Lauterbach
Telefax: +49 6641 977-3501


Ländliche Regionalentwicklung


Die Förderung der ländlichen Entwicklung soll den ländlichen Raum als attraktiven Lebens-, Arbeits- Erholungs- und Naturraum sichern und weiterentwickeln.

Mit gestärkten Förderangeboten der Grundversorgung und Basisinfrastruktur soll die bedarfsorientierte Versorgung im Sinne „gleichwertiger Lebensverhältnisse“ sichergestellt werden.

Wohnortnahe Arbeitsplätze sind ein wichtiger Beitrag zur Unterstützung regionaler Entwicklung und Förderung der Vereinbarkeit von „Beruf und Familie“.

Das Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum - Sachgebiet Dorf- und Regionalentwicklung - ist die zuständige Bewilligungsbehörde für die LEADER-Region Vogelsberg und prüft die Förderfähigkeit der Projekte. Sämtliche Förder- und Auszahlungsanträge werden hier abschließend bearbeitet. Nachstehend erhalten Sie Informationen zu den jeweiligen Ansprechpartner/Innen im Bereich der Regionalentwicklung im Vogelsbergkreis.
 


 

Ihre Ansprechpartner/innen im Bereich Regionalentwicklung
 

Amt für
Wirtschaft und den
ländlichen Raum
Peter SukdolakTelefon    06641 977-3522
E-Mail      peter.sukdolak(at)vogelsbergkreis.de
 Angelika BoeseTelefon    06641 977-3520
E-Mail      angelika.boese(at)vogelsbergkreis.de

 


 


 

LÄNDLICHE REGIONALENTWICKLUNG IM RAHMEN DES LEADER-ANSATZES
 

nullLEADER ist eine EU-Förderstrategie zur Mobilisierung und Umsetzung der Entwicklung in ländlichen Gemeinschaften und Bestandteil des Entwicklungsplanes für den ländlichen Raum Hessen 2014-2020.

Der gesamte Vogelsbergkreis bildet die LEADER-Region Vogelsberg. Grundlage für die Regionalentwicklung ist das Regionale Entwicklungskonzept (REK) 2014-2020 "Vulkan aktiv", hier eine pdf-Datei "Vulkan aktiv" 2014-2020 als Download. Zur Umsetzung des REK können u. a. Ausgaben für bauliche Investitionen, Maschinen und Ausstattungsgegenstände gefördert werden für:
 

  • Gründung und Entwicklung von Kleinstunternehmen, wenn durch die Umsetzung des Vorhabens Arbeitsplätze geschaffen werden
     
  • Gründung und Entwicklung von Kleinstunternehmen ohne Arbeitsplatzschaffung
     
  • Vorhaben der Daseinsvorsorge
     
  • sonstige investive und nicht-investive Vorhaben
     
  • infrastrukturelle Vorhaben zur landtouristischen Entwicklung, Naherholung und der Landschafts- und Kulturgeschichte

 


 

BEISPIEL

 

Das zu fördernde Vorhaben muss innerhalb des Vogelsbergkreises liegen. Die Auswahl des Vorhabens erfolgt durch das Entscheidungsgremium der Lokalen Aktionsgruppe (LAG).
 



Die Antragsvorbereitung erfolgt beim zuständigen Regionalmanagement
 

Regionalmanagement

 

Vogelsberg-Consult GmbH

Am Schlossberg 32
36304 Alsfeld

Telefon    06631 9616-0
Telefax     06631 9616-16

 

Dipl.-Ing. Thomas Schaumberg
Geschäftsführer

E-Mail       info(at)vogelsberg-consult.de
Internet   www.vogelsberg-consult.de
 
Dipl.-Ing. Michael Poschen

Telefon    06631 9616-13
 
Tanja Heinz

Telefon    06631 9616-19

 



Das Sachgebiet Dorf- und Regionalentwicklung beim Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum ist die zuständige Bewilligungsbehörde für die LEADER- Region Vogelsberg und prüft die Förderfähigkeit der Projekte. Sämtliche Förder- und Auszahlungsanträge werden hier abschließend bearbeitet. Bitte setzen Sie sich wegen der Fördervoraussetzungen direkt mit uns in Verbindung. Zu den Ansprechpartner/innen im Bereich Regionalentwicklung kommen Sie hier.

 


 

LÄNDLICHE REGIONALENTWICKLUNG AUF GRUNDLAGE DER GAK-FÖRDERGRUNDSÄTZE DER INTEGRIERTEN LÄNDLICHEN ENTWICKLUNG

 

nullDie Lebensqualität im ländlichen Raum ist auch von der angemessenen Erreichbarkeit bzw. Verfügbarkeit von Waren und Dienstleistungen abhängig. Die Sicherung, Schaffung und Verbesserung der Grundversorgung ist somit wichtiger Baustein der ländlichen Regionalentwicklung.

Zur Förderung der wirtschaftlichen Entwicklung, Kreativität, Innovation und Beschäftigung dient die Gründung und Entwicklung von Kleinstunternehmen der Grundversorgung (Handwerk sowie der Dienstleistungssektoren Lebensmitteleinzelhandel, Gastronomie, Betreuung, Gesundheit, Kultur, Mobilität). Ergänzend tragen diese mit wohnortnahen Arbeitsplätzen zur Wirtschaftskraft und Diversifizierung der ländlichen Wirtschaft bei.

Gefördert werden können der Erwerb einer Betriebsstätte, bauliche Investitionen, langlebige Wirtschaftsgüter und die mit der Vorhabenumsetzung einhergehenden Ausgaben für Dienstleistungen (einschl. Architekten- und Ingenieursleistungen), bei der Gründung und Entwicklung eines Kleinstunternehmens in einer der o. g. Branchen.

 


 

BEISPIELE

 



Das Sachgebiet Dorf- und Regionalentwicklung beim Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum ist zuständig für die Beratung von Antragstellern/innen sowie die Bearbeitung der Förder- und Auszahlungsanträge. Bitte setzen Sie sich wegen der Fördervoraussetzungen direkt mit uns in Verbindung. Zu den Ansprechpartner/innen im Bereich Regionalentwicklung kommen Sie hier.

Mit dem Regionalbudget können Kleinprojekte (Vorhabenskosten zwischen 1.000,00 € und 20.000,00 € brutto) durchgeführt werden, die der Umsetzung eines Regionalen Entwicklungskonzepts dienen und dabei die inhaltlichen Vorgaben der GAK-Grundsätze aufnehmen.

Die Förderung sieht vor, dass das Regionalbudget dem Träger einer Entwicklungsstrategie zur Verfügung gestellt wird (Vogelsberg Consult für die Lokale Aktionsgruppe Vogelsberg) und von dort im Zuge einer privatrechtlichen Vereinbarung die Zuwendung an mehrere Träger (Antragsteller/innen) weitergeleitet wird. Aus diesem Grund möchten wir bezüglich Förderungen aus dem Regionalbudget direkt an die Vogelsberg Consult GmbH verweisen.  

 


 

LÄNDLICHE REGIONALENTWICKLUNG DURCH ERGÄNZENDE LANDESINITIATIVEN

 

 

null


Die Förderung unterstützt die Stärkung ländlicher Räume durch die Gründung und Entwicklung von  tourismusrelevanten und gastgewerblichen Kleinstunternehmen, die zur Qualitätssteigerung beitragen, Regionalität und Nachhaltigkeit befördern sowie neue Arbeitsformen und digitale Anwendung umsetzen.

Die Kleinstunternehmen sind wichtiger Bestandteil ländlicher Wirtschaftskraft und bieten wohnortnahe wirtschaftliche Entwicklung und stellen qualifizierte Arbeits- und Ausbildungs-
verhältnisse. Tourismus und Gastgewerbe sind unverzichtbarer Bestandteile regionaler Entwicklung.

 

Gefördert werden können der Erwerb einer Betriebsstätte, bauliche Investitionen, langlebige Wirtschaftsgüter und die mit der Vorhabenumsetzung einhergehenden Ausgaben für Dienstleistungen (einschl. Architekten- und Ingenieursleistungen), bei der
 

  • Gründung und Entwicklung touristischer Kleinstunternehmen im Beherbergungsbereich,
     
  • Gründung und Entwicklung von Kleinstunternehmen im gastronomischen Bereich,
     
  • Gründung und Entwicklung von Kleinstunternehmen im Dienstleistungsbereich, die die Landtourismusstrategie stärken.

 

 

 

Das Sachgebiet Dorf- und Regionalentwicklung beim Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum ist zuständig für die Beratung von Antragstellern/innen sowie die Bearbeitung der Förder- und Auszahlungsanträge. Bitte setzen Sie sich wegen der Fördervoraussetzungen direkt mit uns in Verbindung. Zu den Ansprechpartner/innen im Bereich Regionalentwicklung kommen Sie hier.