Kontakt
Kreisverwaltung
Goldhelg 20
36341Lauterbach
Telefax: +49 6641 977-336

Nutzung von ÖVF-Brachen durch Beweidung oder Schnittnutzung für Futterzwecke in Hessen ab 16. Juli 2019 möglich

Vor dem Hintergrund der durch die anhaltende Trockenheit in bestimmten Regionen bedingten Futterknappheit, hat das Land Hessen von der gem. § 25 Abs. 2 Direktzahlungen- Durchführungsverordnung bestehenden Ausnahmeregelung für das Jahr 2019 Gebrauch gemacht und eine Freigabe der Futternutzung auf ÖVF-Brachen für Hessen ab dem 16. Juli 2019 erteilt. Eine gesonderte Anzeige oder Genehmigung ist daher nicht erforderlich.

Es wird darauf hingewiesen, dass sich die Ausnahmemöglichkeit ausschließlich auf ÖVF-Brachen bezieht und darauf, dass der Aufwuchs auf diesen Brachen durch Beweidung mit Tieren oder durch Schnittnutzung für Futterzwecke genutzt wird. D.h. die Nutzung des Aufwuchses der ÖVF-Brache ist möglich, jedoch nicht die Nutzung der Brachfläche für die landwirtschaftliche Erzeugung. Eine Nachsaat mit dem Ziel der Futtererzeugung ist daher nicht zulässig.

Von der Ausnahmemöglichkeit sind NICHT die mit Honigpflanzen genutzte brachliegende Flächen (pollen- und nektarreiche Arten) umfasst, unabhängig davon, ob es sich um ein- oder mehrjährige Arten handelt.

HALM-Förderprogramm "Vielfältige Kulturen im Ackerbau" - Antragstellung 2019 wieder möglich

Für das HALM-Förderprogramm C.1 "Vielfältige Kulturen im Ackerbau" ist durch das Ministerium für das Jahr 2019 wieder eine Antragstellung eröffnet worden. Interessierte Betriebe können den hierfür erforderlichen Antrag und ein Informationsblatt bei unserem Amt anfordern oder auf den Internetseiten der WI Bank bzw. des LLH herunterladen. Es gelten unverändert die Bedingungen der HALM Richtlinien.

Um die Anbauplanung für die Maßnahme C.1 zu erleichtern, wurde vom LLH zudem ein excelbasiertes Planungstool erstellt. Dieses finden Sie ebenfalls auf der Internetseite des LLH und kann dort heruntergeladen werden.

Informationen im Bereich der Direktzahlungen

- Landwirtschaftliche Mindesttätigkeit

- Pflugregelung bzw. Entstehung von Grünland bei Ackerfutter ohne Fruchtfolge

- "Honigbrache" als ÖVF (für Honigpflanzen genutztes Brachland)

- Junglandwirteförderung (Erstbewilligung in 2015, aber keine 5 Jahre Förderung)

- Änderungen bei den ÖVF (Ökologische Vorrangflächen)

Informationen

Schnellübersicht Ökologische Vorrangflächen (ÖVF)

Nach oben

GIS Angebote des Land Hessen

Die verschiedenen GIS-Angebote des Land Hessen ermöglichen das Auffinden von Flurstücken über die Katasterdaten und umgekehrt das Auffinden der Katasterdaten über Luftbilder. Ausserdem ist es mit den angebotenen Werkzeugen möglich, die Koordinaten von Grenzen festzustellen und Vermessungen im Bereich von 0,1m Genauigkeit durchzuführen.

Hier die wichtigsten GIS-Layer für den landwirtschaftlichen Bereich aus dem Geodaten Angebot des Landes Hessen:

Geodaten online: (dem Link folgen, Produkte, Liegenschaftskarte) ist ein Angebot der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation (HVBG) und ermöglicht den Bezug von Produkten des Liegenschaftskatasters und der Landesvermessung.

Hier erhalten Sie vielseitig nutzbare Geobasisdaten und Informationen, unter anderem Auszüge aus dem Katasterbuch-, Katasterkarten- und Katasterzahlenwerk, sowie Luftbilder, CD-ROM Produkte, verschiedene topographische und historische Karten.

BORIS Hessen ist ein Angebot des Geoportal Hessen und ermöglicht die Bodenrichtwerte nach Gutachterausschuss für alle hessischen Flächen zu finden. Hier stehen unter anderem Messwerkzeuge zur Verfügung.

HALM Hessen: Dieser Viewer dient als rechtsunverbindliche Hilfestellung für die HALM-Antragstellung.