Kontakt
Amt für Bauen und Umwelt
Goldhelg 20
36341Lauterbach
Telefax: +49 6641 977 - 461

Zusammensetzung

Der Denkmalbeirat setzt sich gem. §2 der Geschäftsordnung jeweils für die Dauer der Wahlzeit des Kreistages aus neun stimmberechtigten Mitgliedern sowie nicht stimmberechtigten Vertretern der im Kreistag vertretenen Parteien zusammen.

Die stimmberechtigten Mitglieder setzen sich zusammen aus Vertretern der Baugeschichte, des Handwerks sowie einem Grundeigentümer und einem Vertreter der Städte und Gemeinden.

Wer alles dem Denkmalbeirat angehört wird in den nächsten Wochen hier ergänzt...


Stimmberechtigte Mitglieder

Kurt Schmidt, Steinmetz- und Steinbildhauermeister, Alsfeld-Altenburg
entsandt durch die Handwerkskammer Wiesbaden

"Seit 2011 bin ich Mitglied im Denkmalbeirat. Berufsbedingt hatte ich schon seit meiner Lehrzeit mit Denkmälern aller Art zu tun. Ehrenamtlich setze ich ich für den Erhalt unserer Kulturdenkmäler ein. Meine 50-jährige Erfahrung mit Arbeiten an Baudenkmälern verschiedenster Art möchte ich weiterhin in den Dienst der Denkmalpflege stellen. Als stimmberechtigtes Mitglied werde ich dafür meinen Sachverstand einbringen und geeignete Handlungsempfehlungen aussprechen."


Elke Schmidt, Rentnerin und ehrenamtliche Museumsleiterin, Schotten

"Denkmalschutz und Denkmalpflege bedeuten für mich Heimatpflege. Unser kulturelles Erbe verschwindet immer mehr. Es ist eine Aufgabe, möglichst viel aus der Vergangenheit zu erhalten und zu bewahren. Oft wird aber der Denkmalschutz von den Eigentümern einer denkmalgeschützten Immobilie als Belastung empfunden. Hier gilt es, mit allen Beteiligten einen vernünftigen Konsens zwischen der geschützten historischen Bausubstanz und den Erfordernissen an unsere heutige Zeit zu finden.
Seit 2009 bin ich ehrenamtliche Museumsleiterin des Vogelsberger Heimatmuseums in Schotten und seit 2010 Mitglied im Denkmalbeirat."


Christiane Pflug, Apothekerin aus Lauterbach

"Fast 30 Jahre arbeite und wohne ich in einem 400 Jahre alten Fachwerkhaus, das in seinem Leben allerdings viele Umnutzungen und Veränderungen ertragen musste. Ein zweiter Fachwerkbau - "nur" 300 Jahre alt - hat mich dann an den Gedanken der Erhaltung alter Bausubstanz, die Interessengemeinschaft Bauernhaus (IGB) und letztlich auch zum Denkmalbeirat gebracht. So versuche ich nicht nur, alten Gemäuern eine Lobbyistin zu sein, sondern auch Denkmalbesitzern die Vorteile des Denkmalschutzes nahe zu bringen."


Siegfried Lang, Mücke

"Ich bin seit 2007 stimmberechtigtes Mitglied im Denkmalbeirat, kommunalpolitisch und im Vereinswesen der Großgemeinde Mücke tätig. Meine Interessen gelten der Erhaltung alter Ortskerne, der Beratung im Rahmen der Dorferneuerung sowie den Bürgern die Aufgaben und Ziele des Denkmalschutzes näher zu bringen. Fast 30 Jahre arbeite und wohne ich in einem 400 Jahre alten Fachwerkhaus, das in seinem Leben allerdings viele Umnutzungen und Veränderungen ertragen musste. Ein zweiter Fachwerkbau - "nur" 300 Jahre alt - hat mich dann an den Gedanken der Erhaltung alter Bausubstanz, die Interessengemeinschaft Bauernhaus (IGB) und letztlich auch zum Denkmalbeirat gebracht. So versuche ich nicht nur, alten Gemäuern eine Lobbyistin zu sein, sondern auch Denkmalbesitzern die Vorteile des Denkmalschutzes nahe zu bringen."


Hans Eifert, Grebenau

"Ich bin selbstständiger Zimmermeister und Restaurator im Handwerk, seit 2003 im Denkmalbeirat. Beruflich habe ich viel mit der Pflege, Unterhaltung, Instandsetzung und Restaurierung von Holzkonstruktionen an verschiedensten Gebäuden überwiegend in Hessen, Thüringen und Sachsen zu tun. Besonderes Interesse am Fachwerkbau sowie Kirchen im ländlichen Raum. Mitarbeit bei der Restaurierung von herausragenden Baudenkmalen. Weitere Interessen: Bauen mit organischen Baustoffen, Lokalgeschichte und Geografie."


Helmut Meß, Renter, Kirtorf

"Das Vergangene mit neuen Elementen zu verbinden und in die Gegenwart zu übertragen, sehe ich als eine ständige Herausforderung. Das Wohnen und Arbeiten in unserem ländlich strukturierten Vogelsberg muss für die Zukunft noch attraktiver, unter Berücksichtigung der innerörtlichen Bausubstanzen, gestaltet und zielstrebiger gefödert werden. Die Naherholung liegt unmittelbar vor der Haustür. Der ,Landverbrauch' in Außerortslagen ist massiv einzuschränken."

 


Beratende Mitglieder / Vertreter der Parteien

Daniel Schmidt, Bauingenieur und Studienrat, Lauterbach
Bündnis 90/Die Grünen:

"Mir ist es wichtig traditionelle Bauweisen zu erhalten, daneben aber auch Stadtentwicklung zu ermöglichen, welche den heutigen Anforderungen der Menschen gerecht wird. Dafür setze ich mich als beratendes Mitglied ein."


Dietmar Schnell, Schriftsetzer, Wartenberg-Angersbach
DIE LINKE:

"Denkmale spielen in unserem Alltag - oftmals unbewusst - eine bedeutende Rolle: Als Orte der Erinnerung, authentische Zeitzeugnisse, städtische Wahrzeichen oder als das unverwechselbare 'Gesicht' des eigenen Heimatorts." (Dt. Stiftung Denkmalschutz)


Martin Räther, Dipl.-Ing. Landespflege, Alsfeld
Freie Wähler:

"Altes bewahren - Neues wagen."


Landesamt für Denkmalpflege und Geschäftsführung

Bezirkskonservator Tim Schrader - Landesamt für Denkmalpflege Hessen - Außenstelle Marburg

Bezirksarchäologe Dr. Andreas Thiedmann - Landesamt für Denkmalpflege Hessen - Abteilung hessenArchäologie, Marburg

Geschäftsführer Dipl.-Ing. Bernhard Hofmann - Leiter des Amtes für Bauen und Umwelt im Vogelsbergkreis