Kontakt
Kfz-Zulassung/Fahrerlaubnisbehörde
[Amt für Aufsichts- und Ordnungsangelegenheiten]
Bahnhofstraße 79
36341Lauterbach
Telefax: +49 6641 977-977
Aussenstelle Alsfeld
Hersfelder Straße 57
36304Alsfeld
Telefax: +49 6631 792-729

Zulassungsbehörde wieder für Besucher geöffnet – vorherige Terminvereinbarung erforderlich!

Für dringende Fälle ist die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörde für den Publikumsverkehr geöffnet. Eine vorherige Terminvereinbarung – online, telefonisch oder per Mail - ist jedoch zwingend erforderlich! Eine Vorsprache ohne Terminvereinbarung kann nicht erfolgen! Zudem müssen sich die Kunden an die Abstands- und Hygieneregeln halten, sowie einen Mund-Nasenschutz tragen.

Weiterhin ist anzumerken, dass die Vielzahl von Anfragen (auch Anrufe) nicht umgehend beantwortet werden können. Kurzfristige Termine zur Vorsprache sind nicht machbar.

Sie haben nach wie vor die Möglichkeit, Zulassungsvorgänge über die Online-Zulassung (s. unten - Stichwort I-Kfz) abzuwickeln.

Buchen Sie jetzt einen Termin zum Besuch der Kfz-Zulassungsbehörde:

Online-Terminvergabe
 

Während der Corona-Pandemie haben Sie außerdem noch die Möglichkeit Ihre Angelegenheit postalisch zu erledigen!

Bitte geben Sie bei allen Vorgängen in jedem Fall Ihre Telefonnummer an, damit wir Sie gegebenenfalls bei fehlenden Unterlagen oder Rückfragen kurzfristig erreichen können. Eine Bearbeitung ist nur möglich, wenn alle Unterlagen komplett eingereicht werden.

  • Wir benötigen für jeden Vorgang eine Kopie des gültigen Personalausweises (Vorder- und Rückseite) mit dem Vermerk, dass die Kopie mit dem Original übereinstimmt. Dieses muss per Unterschrift des Personalausweisinhabers auf der Kopie bestätigt werden.
  • Außerdem benötigen wir für jede Zulassung den  Zulassungsantrag ausgefüllt und 2 x unterschrieben in den mit Kreuzen versehenen Feldern 
     

 

1. Ein Fahrzeug soll außer Betrieb gesetzt werden (Abmeldung)

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

•    die Kennzeichenschilder/ das Kennzeichenschild (Die Schilder sind gereinigt hier vorzulegen!)

•    die Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein) und

•    Verbleibserklärung ausgefüllt und unterschrieben

 

Die Zulassungsbescheinigung Teil I, die Gebührenrechnung und – soweit gewünscht – die Kennzeichenschilder können Sie nach Bearbeitung (sie werden telefonisch von der Zulassungsbehörde benachrichtigt) abholen.

Werden die Kennzeichen nicht mehr benötigt, kann die Zulassungsbescheinigung Teil I und die Gebührenrechnung an Sie versandt werden.

2. Ein Fahrzeug soll zugelassen werden

Folgende Unterlagen sind vorzulegen:

•    Zulassungsbescheinigung Teil II (Fahrzeugbrief) + COC (Certificate of Conformity oder auf Deutsch EG-Übereinstimmungsbescheinigung)

•    Zulassungsbescheinigung Teil I (Fahrzeugschein)

•    Kopie des gültigen Personalausweises (Vorder- und Rückseite) mit dem Vermerk, dass die Kopie mit dem Original übereinstimmt. Dieses muss per Unterschrift des Personalausweisinhabers bestätigt werden

•    EVB-Nr. (elektronische Versicherungsbestätigung)

•    Gegebenenfalls die aktuelle Hauptuntersuchung

•    SEPA-Lastschriftmandat ausgefüllt und unterschrieben

•    Gegebenenfalls eine Vollmacht 

•    Gegebenenfalls die Kennzeichenschilder (Der Kunde muss sich bei uns ein Kennzeichen reservieren lassen und die Kennzeichenschilder selbst besorgen).

•    Gegebenenfalls die alten Kennzeichenschilder, wenn das Fahrzeug noch zugelassen ist (Die Schilder sind gereinigt hier vorzulegen!)

•    Mitteilung, ob eine Feinstaubplakette gewünscht wird

Die neuen Fahrzeugdokumente, gegebenenfalls die Kennzeichenschilder und die Rechnung für die angefallenen Zulassungsgebühren, können Sie nach der Bearbeitung bei der Zulassungsbehörde (sie werden telefonisch von der Zulassungsbehörde benachrichtigt) abholen.

 

Haben Sie einen anderen Vorgang, entnehmen Sie bitte aus dem Punkt „Zulassungsvorgänge“, welche Unterlagen Sie vorlegen müssen.

 

Anschrift der Zulassungsbehörde:

Vogelsbergkreis

Amt für Aufsichts- und Ordnungsangelegenheiten

Kfz-Zulassungsbehörde

Bahnhofstraße 79

36341 Lauterbach

 

Tel. +49 6641-977 970

Fax +49 6641-977 977

E-Mail: zulassung(at)vogelsbergkreis.de

 

Außenstelle Alsfeld

Hersfelder Str. 57

36304 Alsfeld

Tel. 0 66 31 - 792 720

Fax 0 66 31 - 792 729

E-Mail: zulassung(at)vogelsbergkreis.de

 

Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 07:00 Uhr - 12:00 Uhr

Di. (Alsfeld) 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Mi. (Lauterbach) 07:00 Uhr - 17:00 Uhr

Die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörden in Alsfeld und Lauterbach sind telefonisch (dies sind nicht die Öffnungszeiten für Zulassungen!) von Mo. – Do. von 07:00 Uhr bis 16:30 Uhr und Fr. von 07:00 Uhr bis 12:00 Uhr zu erreichen.

 

Des Weiteren können Sie auch in den Verwaltungen folgender Städte und Gemeinden des Vogelsbergkreises an- bzw. abmelden (Zur Beachtung: Die Zulassung sog. EU-Fahrzeuge ist nur in Lauterbach oder Alsfeld möglich):

Die Öffnungszeiten können dort erfragt werden.

Im Prinzip ist es ganz einfach: Fährt ein Fahrzeug schneller als 6 Stundenkilometer, benötigt es grundsätzlich eine amtliche Zulassung und das auch für einen Anhänger. Allerdings gibt es eine Reihe von Ausnahmeregelungen.

Die Zulassung wird auf Antrag erteilt, wenn das Fahrzeug einem genehmigten Typ entspricht oder eine Einzelgenehmigung erteilt ist und eine Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung besteht. Hierfür wird ein Kennzeichen zugeteilt und eine Zulassungsbescheinigung ausgefertigt.

Alle Fahrzeuge, denen ein amtliches Kennzeichen zugeteilt ist, werden sowohl in einem zentralen Fahrzeugregister beim Kraftfahrt-Bundesamt als auch in einem örtlichen Fahrzeugregister der jeweiligen Zulassungsbehörde gespeichert.

Gebührenrückstände

Ein Fahrzeug kann nicht zugelassen werden, wenn Kostenrückstände wie Gebühren und Auslagen vorliegen, die bei einer vorausgegangenen Zulassung oder Außerbetriebsetzung von Fahrzeugen entstanden sind, und keine daraus entstandenen Säumniszuschläge geschuldet werden.

Setzen Sie sich bitte mit der Zulassungsbehörde in Alsfeld oder Lauterbach in Verbindung, wenn bei Ihnen Gebührenrückstände vorhanden sind.

Kfz-Steuer-Zahlung - Nur im Einzugsverfahren

Die Zulassungsbehörde darf Fahrzeuge nur dann zulassen, wenn die Fahrzeughalterin / der Fahrzeughalter eine Einzugsermächtigung zur Abbuchung der Kraftfahrzeugsteuer von einem auf Sie / Ihn laufenden Konto erteilt. Dies hat zur Folge, dass der Antragsteller seit dem 01.01.2014 bei Zulassung eines Fahrzeuges IBAN und BIC angeben muss. Es dürfen nur noch die hier zum Download bereitgestellten Formulare verwendet werden:

- Lastschriftmandat 

Seit 01.01.2005 hat die Zulassungsbehörde weiterhin zu überprüfen, ob eine Kfz.-Steuerschuld besteht. Sind Steuerrückstände vorhanden, kann die Fahrzeugzulassung nur nach Bezahlung der Steuerschuld erfolgen.

Grundlage für diese Maßnahme ist eine Rechtsverordnung der Hessischen Landesregierung, welche die Zulassungsbehörden in Zusammenarbeit mit den Finanzbehörden zu vollziehen haben.

 

Kfz-Steuer - Anträge auf Steuerbefreiung

Die Kraftfahrzeugsteuer wurde bislang von den Ländern erhoben und verwaltet. Zum 1. Juli 2009 wurde die Ertrags- und Verwaltungshoheit der Kraftfahrzeugsteuer von den Ländern auf den Bund übertragen.

Bis zum 21. März 2014 übten die Landesfinanzbehörden die Verwaltung der Kraftfahrzeugsteuer aus. Danach ist die Zollverwaltung für die Festsetzung, Erhebung und Vollstreckung der Kraftfahrzeugsteuer zuständig. Ansprechpartner zum Thema "Kraftfahrzeugsteuer" sind künftig die Hauptzollämter - für den Vogelsbergkreis zuständig ist dann das Hauptzollamt Gießen. Telefonischer Kontakt ist unter der Rufnummer 0351/44834-550 möglich.

Weitere Infos, Anträge auf Steuerbefreiung usw. erhalten Sie auf den Seiten des Zolls - Weiterleitung zur Zoll-Homepage

Sie finden die Anträge dort im Service-bereich unter "Formulare und Merkblätter". Wählen Sie dort den Bereich "Verkehrssteuern" und das Thema "Kraftfahrzeugsteuer".

Achtung: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Reservierung eines Kennzeichens noch keine Zuteilung gem. § 8 FZV darstellt! Weiterhin kann aus der Reservierung kein Rechtsanspruch auf die Zuteilung abgeleitet werden!

Wenn Sie ein Wunschkennzeichen reservieren wollen, klicken Sie hier:

 (https://kfzonline.ekom21.de/kfzonline.public/start.html?oe=00.00.06.535000)

Einige Zulassungsangelegenheiten können Sie auch selbständig online erledigen.

Klicken Sie dafür hier: https://kfzonline.ekom21.de/kfzonline.public/start.html?oe=00.00.06.535000)