Kontakt
Kfz-Zulassungs-/Fahrerlaubnisbehörde
Bahnhofstraße 79
36341Lauterbach
Telefax: +49 6641 977-977
oder
Aussenstelle Alsfeld
Hersfelder Straße 57
36304Alsfeld
Telefax: +49 6631 792-729

Für Besucher bis auf Weiteres geschlossen!

Hinweise für Kfz-Zulassung und Fahrerlaubnisangelegenheiten
In allen Fragen der Kfz-Zulassung und in Fahrerlaubnisangelegenheiten bitten wir die Verwaltungskunden sich postalisch, telefonisch
oder per E-Mail an die Verkehrsbehörden in Alsfeld und Lauterbach zu wenden.

Zulassungsangelegenheiten können gegebenenfalls auch selbständig online erledigt werden. Hierzu gibt es weitere Informationen auf der Homepage des Vogelsbergkreises unter  www.vogelsbergkreis.de.

Die Zulassungs- und Fahrerlaubnisbehörden sind telefonisch von Mo. –  Do. von 07:00 Uhr bis 16:30 Uhr und Fr. von 07:00 Uhr bis
12:00 Uhr wie folgt zu erreichen:
Alsfeld: 06631/792-720
Lauterbach : 06641/977-970
Die E-Mail-Adressen lauten: zulassung@vogelsbergkreis.de und fahrerlaubnis@vogelsbergkreis.de

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verkehrsbehörden sind bemüht, den Verwaltungskunden bestmöglich weiter zu helfen.

Landrat Manfred Görig bittet allerdings um Verständnis, wenn aufgrund der besonderen Situation und Umstände nicht alle Verwaltungsleistungen
wie bisher uneingeschränkt erbracht werden können. Die eventuellen Öffnungszeiten der Außenstellen der Zulassungsbehörde sind bei den jeweiligen Städten und Gemeinden zu erfragen.

 


Für die Beantragung steht Ihnen das Online-Verfahren "Verfahrensmanagement für Großraum- und Schwertransporte" (VEMAGS) zur Verfügung.

Wenn Sie sich registrieren lassen möchten, oder falls Sie allgemeine Informationen zum "Verfahrensmanagement Großraum- und Schwertransporte" wünschen, besuchen Sie bitte die bundesweite Website http://www.vemags.de.

Registrieren Sie sich jetzt im Vemags-Portal und stellen darüber Ihren Antrag!

Die Polizei begleitet KEINE Transporte mehr! - Für Transporte, bei denen BF4-Begleitung angeordnet wird, muss folgender Antrag gestellt werden:


Baustellen

Zur Durchführung von Arbeiten auf öffentlichen Verkehrsflächen (Gehwege, Straßen, Fahrradwege, Parkstreifen) oder bei Arbeiten, die sich auf die öffentliche Verkehrsfläche auswirken, benötigen Sie eine Verkehrsanordnung (z. B. Aufstellen eines Gerüsts auf dem Gehweg).

Zur Beachtung: Der Antrag ist mindestens 2 Wochen vor Beginn der Maßnahme zu stellen!


Antrag auf Erteilung einer Ausnahmegenehmigung (Wochenendfahrverbot)


Hinweis

Bei der Prüfung der Anträge ist ein strenger Maßstab anzulegen. Ausnahmen sind auf dringende Fälle zu beschränken.

Wirtschaftliche, wettbewerbliche oder soziale Gründe sowie solche des Umweltschutzes allein rechtfertigen keine Ausnahme von den Vorschriften des § 30 Abs. 3 StVO. Der Antragsteller hat entsprechende Unterlagen zur Begründung beizubringen. Sonst kann der Antrag nicht bearbeitet werden. Der Beförderungsweg ist vorzuschreiben, soweit das aus verkehrlichen Gründen geboten ist.


Auszug aus § 30 StVO:

Abs. 3:

An Sonn- und Feiertagen dürfen in der Zeit von 0 bis 22 Uhr Lastkraftwagen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 t sowie Anhänger hinter Lastkraftwagen nicht verkehren.

Abs. 4:

Feiertag im Sinne des Absatzes 3 sind: Neujahr, Karfreitag, Ostermontag, Tag der Arbeit (1. Mi), Christi Himmelfahrt, Pfingstmontag, Fronleichnam (jedoch nur in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland), Tag der Deutschen Einheit (3. Oktober), Reformationstag (31. Oktober, jedoch nur in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen), Allerheiligen (1. November, jedoch nur in Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und im Saarland), 1. und 2. Weihnachtsfeiertag.


Schleppen eines Kraftfahrzeuges

Fahrzeuge, die nach ihrer Bauart zum Betrieb als Kraftfahrzeug bestimmt sind, dürfen nicht als Anhänger betrieben werden (§ 33 StVZO). Wenn allerdings die Betriebsunfähigkeit eines Kfz dennoch zum Verbringen an einen anderen Ort zwingt, ist unter bestimmten Voraussetzungen die Erteilung einer Schleppgenehmigung möglich. Dies beinhaltet nicht das Abschleppen eines Fahrzeuges (das Ziehen eines betriebsunfähigen Kraftfahrzeugs mit Hilfe eines anderen Kraftfahrzeugs als kurzfristige Nothilfemaßnahme nach dem Liegenbleiben)!


Anschrift der Verkehrsbehörde

Vogelsbergkreis - Der Landrat
Amt für Aufsichts- und Ordnungsangelegenheiten
Verkehrsbehörde
Bahnhofstraße 79
36341 Lauterbach