Kontakt
Joachim Simon
Gebäude: B - Raum: 107
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefax: +49 6641 977-5102
Christian Stapler
Gebäude: B - Raum: 107
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefax: +49 6641 977-5133

Infos und Formulare

Klicken Sie einfach auf die Infos bzw. Formulare. Sollten Sie ein Formular benötigen, speichern Sie dieses erst auf ihrer Festplatte, füllen es aus und schicken es uns dann zu.

INFOS

Einige Infos sind von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Gießen-Friedberg. Sie ist für den Vogelsbergkreis die zuständige IHK. Klicken Sie hier und sie finden dort weitere Infos und Ansprechpartner für weitere Auskünfte.


 

Wanderlager (Verkaufsveranstaltung)

Anzeige eines Wanderlagers

Die Veranstaltung eines Wanderlagers zum Vertrieb von Waren oder Dienstleistungen ist zwei Wochen vor Beginn der für den Ort der Veranstaltung zuständigen Behörde anzuzeigen, wenn auf die Veranstaltung durch öffentliche Ankündigung hingewiesen werden soll. Dies ergibt sich aus § 56a Abs. 1 Satz 1 GewO.

 

Die zuständige Behörde zur Anzeige eines Wanderlagers wären wir, das Gewerbeamt des Kreisausschusses des Vogelsbergkreises

 

Missbrauch von Veranstaltungen

Unter einem Wanderlager versteht man die Ausübung des Reisegewerbes mit vorhergehender öffentlicher Ankündigung.

Die Anzeige eines Wanderlagers dient in erster Linie dem Verbraucherschutz, da gerade bei solchen Veranstaltungen die Gefahr besteht, dass der Konsument auf Grund nicht vorhandener Vergleichsmöglichkeiten Waren zu stark überhöhten Preisen kauft.

 

Oftmals werden zielgerichtet ältere Bürger unter dem Deckmantel eines angeblichen Gewinns, eines ganz besonders günstigen Waren- oder Reiseangebots angeschrieben oder auch angerufen und ermuntert, an einer "Gewinnübergabeveranstaltung" in einer Gaststätte X oder an einer Ausflugsfahrt teilzunehmen. In den Fällen, in denen nicht ein konkreter Veranstaltungsort beannnt wird, sondern vielmehr nur zu einer "Fahrt ins Blaue" eingeladen wird, handelt es sich um die sogenannten "Kaffeefahrten". Bei solchen Fahrten werden meist weit entfernte und abseits gelegene Gaststätten aufgesucht, in denen die eigentliche Verkaufsveranstaltung durchgeführt wird.

 

Auf Einladungen zu Wanderlagern wird in vielen Fällen durch den Veranstalter auf zu erwartende Geschenke (Lebensmittelpakete, Elektrogeräte, Kosmetika) oder - wie schon zuvor erwähnt - einen angeblichen Hauptgewinn verwiesen. Solche Ankündigungen sind rechtlich unzulässig und werden zudem in den allermeisten Fällen nicht erfüllt.

 

Nach oben


KAFFEEFAHRTEN

Sie haben schon einmal eine Einladung zu einer sogenannten "Kaffeefahrt" erhalten und waren sich nicht sicher, ob Sie daran teilnehmen können. Hierzu gibt es eine Liste über unseriöse Anbieter. Weitere Informationen über unseriöse Kaffeefahrten, können Sie auf der Seite des Lahn-Dill-Kreises  finden. 

Sollten auch Sie Post von einer Gewinnspielfirma bekommen haben Sie die Mögllichkeit, diese auf der Liste der unseriösen Gewinnspielfirmen bei der Verbraucherzentrale Hamburg zu suchen.

Wenn Sie unsicher sind, ob es sich bei einer Veranstaltung um einen solchen Missbrauchsfall handelt, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir werden dann die nötigen Schritte einleiten.

Nach oben