Kontakt
Haupt- und Personalamt
Personalservice
[Ausbildungsleitung]
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefax: +49 6641 977 5312

Ihre Bewerbung

Bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz geht es in einem ersten Schritt darum, Ihrem potentiellen Arbeitgeber ein möglichst positives Bild Ihrer Person zu vermitteln. Dazu stellen Sie eine Bewerbungsmappe zusammen, die bestimmte Inhalte enthält.

Bewerbungsanschreiben

Allgemeines

Das Bewerbungsanschreiben ist Ihre Visitenkarte in dem Bewerbungsverfahren. Es hat die Aufgabe, Ihren potentiellen Arbeitgeber von Ihren Fähigkeiten zu überzeugen und ihm wichtige Informationen zu liefern, die über die Daten aus dem Lebenslauf hinausgehen.

Beim Verfassen eines Anschreibens sind verschiedene formale und inhaltliche Kriterien zu beachten, wenn Sie vermeiden wollen, dass Ihnen Ihre Bewerbung nach dem ersten Lesen mit freundlichen Grüßen zurückgeschickt wird! Im folgenden finden Sie die wichtigsten Kriterien aufgelistet und beschrieben, die bei einer Bewerbung zu beachten sind.

Formale Kriterien

Bitte beachten Sie folgende Punkte:

  • Das Bewerbungsanschreiben sollte möglichst nur eine Seite umfassen.
  • Bemühen Sie sich, den Namen des Ansprechpartners herauszufinden. Richten Sie Ihre Bewerbung an diese Person.
  • Vermeiden Sie unbedingt Rechtschreib- oder Tippfehler!
  • Die Bewerbung muss handschriftlich von Ihnen unterzeichnet sein!
  • Für das Schreiben sollten Sie einen PC mit sauberem Schriftbild benutzen.
  • Als Material sollten Sie unliniertes und weißes Papier verwenden.
  • Die Unterlagen kommen ungefaltet in einen entsprechend großen Umschlag.
  • Vermeiden Sie es, Bewerbungen per Einschreiben zu verschicken!
  • Das Schreiben sollte mit einem aktuellen Datum versehen sein.

Inhaltliche Kriterien

Sie wollen mit Ihrem Bewerbungsanschreiben Interesse an Ihrer Person wecken. Sie müssen aber im Regelfall davon ausgehen, dass der Personalsachbearbeiter in einem Betrieb viele Bewerbungen liest. Es kommt also darauf an, die eigene Bewerbung möglichst interessant und individuell zu gestalten.

Wecken Sie dieses Interesse, in dem Sie...

  • einen Bezug zu den (in der Anzeige) geforderten Qualifikationen herstellen (Beispiel: Wenn in der Annonce organisatorisches Geschick verlangt wird, sollten Sie darauf hinweisen, dass Sie seit mehreren Jahren erfolgreich ein Ferienlager für Jugendliche organisiert haben).
  • einen Bezug zum Betrieb und dem angebotenen Ausbildungsplatz herstellen.
  • Für den Adressaten ist es wichtig zu erfahren, warum Sie sich gerade bei seiner Firma beworben haben und warum Sie gerade dort einen Ausbildungsplatz suchen. Bezugspunkte können etwa ein Praktikum, nähere Informationen über den Betrieb von Bekannten, Eltern und Freunden, ein Gespräch mit dem Ausbildungsleiter, ein Zeitungsbericht sein.
  • Vermeiden Sie es unbedingt, stark zu übertreiben. Es nimmt Ihnen kein Personalfachmann ab, dass Sie sich nur bei seiner Firma bewerben. Es wirkt auch nicht sehr überzeugend, wenn Sie in höchsten Tönen von Ihren Organisationstalenten schwärmen.
  • Übrigens: Vermeiden Sie es auch, Formulierungen aus anderen Bewerbungsschreiben kritiklos zu übernehmen. Eine Bewerbung wirkt nur dann überzeugend, wenn Sie auch zu der Person des Bewerbers oder der Bewerberin passt. Wenn Sie sich in Ihrem Bewerbungsschreiben mit „jung, ehrgeizig ohne Streberallüren und stark belastbar“ beschreiben, muss diese selbstbewusste Formulierung auch von einer selbstbewussten Person stammen. Sonst laufen Sie Gefahr, in einem evtl. Vorstellungsgespräch wegen dieser Ungereimtheiten „schlecht auszusehen“.

Lebenslauf

Der Lebenslauf gibt Auskunft über Ihre Person und Ihren bisherigen Werdegang. In aller Regel genügt ein tabellarischer Lebenslauf, wenn nicht ausdrücklich ein handschriftlicher verlangt wird.

Der tabellarische Lebenslauf enthält folgende Daten:

  • Vor- und Nachname
  • Eigene Anschrift
  • Geburtsdatum und -ort
  • Staatsangehörigkeit
  • Familienstand
  • Name und Beruf der Eltern
  • Zahl der Geschwister
  • Schulausbildung
  • Wehr- und Ersatzdienstzeiten
  • Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Besondere Neigungen (Hobbys)
  • Datum
  • Unterschrift
  • Bewerbungsfoto

Bitte beachten Sie bei der Auswahl des Fotos folgende Punkte

  • Ist die Qualität des Fotos gut?
  • Bei aller Sparsamkeit sollten Sie keine Fotos aus dem Passbildautomaten verwenden oder Bilder von der letzten Party!
  • Beim Fototermin sollten Sie sich so anziehen, dass die Kleidung zum Beruf passt, für den sie sich bewerben!

Das Bewerbungsfoto wird in der Regel in der rechten oberen Hälfte vom Lebenslauf befestigt. Für den Fall, dass sich das Bild löst, Name und Anschrift auf der Rückseite vermerken!

Zeugnisse

Schulzeugnisse bilden ein wichtiges Auswahlkriterium bei Bewerbungen. Bitte beachten Sie folgende Punkte:

  • Sind die Kopien der Zeugnisse leserlich und kontraststark?
  • Es sollten möglichst das Abschlusszeugnis oder die letzten beiden (Halbjahres-) Zeugnisse in die Bewerbungsmappe eingelegt werden.
  • Sind alle Zeugnisse vollständig? Sie sollten alle Zeugnisse der weiterführenden Schulen, die Sie besucht haben, beifügen.

Zusatzqualifikation

Ihre Bewerbung wirkt gleich wesentlich überzeugender, falls Sie sich durch Zusatzqualifikationen schon auf den späteren Beruf vorbereitet haben.

Diese Zusatzqualifikationen können besondere Sprachkenntnisse sein, die Sie während eines Auslandaufenthaltes erworben haben oder Schreibmaschinen- oder besondere PC-Kenntnisse oder auch der Nachweis über ein entsprechendes Praktikum.

Sie sollten auf folgende Punkte achten:

  • Sind die Qualifikationen aussagekräftig für den zukünftigen Arbeitgeber?
  • Entspricht die Anordnung der Unterlagen der zeitlichen Abfolge der Ereignisse?

Checkliste

Bevor Sie Ihre Bewerbungsmappe zur Post geben, haken Sie folgende Punkte ab:

  • Sind die Unterlagen wirklich vollständig?
  • Wurde die richtige Anordnung eingehalten?
  • (Anschreiben nicht einheften)
  • Lebenslauf mit Lichtbild
  • Zeugnisse (in zeitlicher Ordnung)
  • sonstige Anlagen (in zeitlicher Ordnung)
  • Ist eine Kopie der Bewerbung angefertigt worden, um sie zum Vorstellungsgespräch mitnehmen zu können?
  • Ist die Anschrift auf dem Umschlag und dem Anschreiben deckungsgleich und richtig geschrieben?
  • Vermitteln die Bewerbungsunterlagen nach ihrem äußeren Bild einen positiven Eindruck?
  • Korrektes Papierformat
  • Einwandfreies Deutsch
  • Vermeidung von Tipp- und Rechtschreibfehlern
  • Unliniertes, weißes Papier ohne Verunreinigung
  • Ist der Umschlag ausreichend frankiert?
  • (Im Zweifel auswiegen lassen!)

Hier erhalten Sie die Checkliste als Pdf-Datei !