Kontakt
Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum (AWLR)
Adolf-Spieß-Str. 34
36341 Lauterbach
Telefax: +49 6641 977-3501

Dorfentwicklung

Das Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum ist die zuständige Fach- und Förderbehörde für die Dorfentwicklung im Vogelsbergkreis. Aktuell sind 67 Orte des Vogelsbergkreises im Dorfentwicklungsprogramm des Landes Hessen.

Das Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum 

  • informiert über Ziele, Inhalte und das Verfahren der Dorfentwicklung
  • koordiniert und steuert das Verfahren in anerkannten Förderschwerpunkten
  • bietet Unterstützungsstrukturen bei der Projektentwicklung und Antragsstellung im öffentlichen und privaten Bereich

Sämtliche Förder- und Auszahlungsanträge werden hier koordiniert und abschließend bearbeitet. Das Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum ist die zuständige Bewilligungsbehörde.

Ziele der Dorfentwicklung:

  • Aktive Gestaltung der demografischen Entwicklung - Rückgang und Alterung der Bevölkerung - im Hinblick auf die künftige Daseinsvorsorge und Lebensqualität in den Dörfern
  • Stärkung der historischen Ortskerne durch Bündelung von zentralen Funktionen
  • Erhaltung der Bausubstanz in den Ortskernen und Schaffung einer guten Wohnqualität
  • Vorrang für die Innenentwicklung der Dörfer - im Sinne "vitaler Dörfer"
  • Die Maßnahmen sollen zur Umsetzung kommunaler Strategien beitragen

Aktuelle Übersicht zu den Dorfentwicklungsschwerpunkten im Vogelsbergkreis mit Laufzeiten, den jeweils zuständigen Büros für die Privatberatung sowie Ansprechpartner beim Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum...hier 

Die Durchführung eines Beratungstermins ist Voraussetzung für eine Förderung. Der Termin wird vom zuständigen Planungsbüro und bei Bedarf mit dem Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum durchgeführt. Ergebnis des Beratungstermins ist ein für die Förderung grundlegendes Beratungsprotokoll.

Einzureichende Unterlagen vor Bewilligung:

- Förderantrag

- Kostenangebote bzw. Kostenschätzung eines Architekten

- ggf. erforderliche Genehmigungen (Baugenehmigung, Denkmalrechtliche

  Genehmigung

- ggf. Nachweise gemäß Energieeinsparverordnung 2015 bei Wärmeschutz-

  maßnahmen (Einzelbauteilnachweis)

- Verifizierung der Bankverbindung anhand von Personalausweis und Bankkarte bei persönlicher Vorsprache oder in Ausnahmefällen durch Vorlage einer Bankbestätigung 

 

Wichtiger Hinweis: Mit der Maßnahme kann erst nach Erhalt eines schriftlichen Zuwendungsbescheides begonnen werden. Als Maßnahmenbeginn wird auch der Kauf von Materialien oder eine Auftragsvergabe gewertet. Der Beginn vor Bewilligung schließt die Förderung der Maßnahme aus!

 

Einzureichende Unterlagen vor Auszahlung:

- Antrag auf Bewilligung der Zahlung und Verwendungsnachweis

- bezahlte Originalrechnungen mit entsprechenden Zahlungsbelegen

- ggf. Nachweis über Einhaltung der Energieeinsparverordnung 2015