Kontakt
Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum (AWLR)
Adolf-Spieß-Str. 34
36341 Lauterbach
Telefax: +49 6641 977-3501

Modellvorhaben "Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen"

Mit dem bundesweiten Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen" wird die vom demografischen Wandel besonders betroffene Modellregion des Vogelsbergkreises Konzepte erarbeiten, mit denen in Zukunft sowohl die Daseinsvorsorge und Nahversorgung als auch die Mobilität gewährleistet werden können. Dabei werden standortplanerische und verkehrsplanerische Ansätze zusammengeführt. Ziel dieser Doppelstrategie ist es, Angebote der Daseinsvorsorge mittel- bis langfristig an räumlich möglichst günstigen Standorten zu bündeln, um damit deren wirtschaftliche Tragfähigkeit und Erreichbarkeit langfristig sicherzustellen.

Die Region des Vogelsbergkreises wird im Rahmen des Modellvorhabens „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“ innovative Konzepte, mit denen in Zukunft sowohl die Daseinsvorsorge und Nahversorgung als auch die Mobilität gewährleistet werden können, erarbeiten. Die wichtigsten Elemente dieses Konzeptes sind:

  • die Erarbeitung von Kooperationsraumkonzepten, welche einen integrativen Ansatz verfolgen, um die Zukunftsfähigkeit der Standorte und die heutige Erreichbarkeit der Daseinsvorsorgeeinrichtungen zu analysieren sowie interkommunale Handlungsempfehlungen für die Zukunft abzuleiten,
  • die Erarbeitung eines integrierten Mobilitätskonzeptes für den gesamten Landkreis auf Basis des vorhandenen ÖPNV-Netzes in Kombination mit alternativen Mobilitätsformen und einem Schwerpunkt auf wenig oder immobile Bevölkerungsgruppen (Jugendliche, ältere oder in ihrer Mobilität eingeschränkte Menschen, etc.),
  • das Umsetzungsprojekt „Multimodale Mobilität konkret“ mit der Verknüpfung von Ansätzen zum Mobilitätsmanagement und Kommunikationstechniken (Information und Beratung) und der Vernetzung verschiedener Mobilitätsmöglichkeiten sowie deren Erprobung in den Kooperationsräumen,
  • die Entwicklung von Image- und Kommunikationsstrategien zur Erhöhung der Bekanntheit, zur Umsetzung innovativer Ansätze sowie zur Überprüfung der Akzeptanz von Mobilitätsangeboten in der Gesellschaft (sozio-technischer Wandel),
  • ein interdisziplinär ausgerichteter, diskursiver Beteiligungsprozess mit allen relevanten Akteuren der Daseinsvorsorge (Bürgerinnen und Bürger, Initiativen und Verbände, Wirtschaftsakteure sowie politische Vertreter)

 

Kooperationsräume - ein möglicher Ansatz für die Sicherung von Versorgung und Mobilität 

 

News und Termine

13.11.2017 Zwischenbilanz im Modellvorhaben -

Vom klassischen ÖPNV mit seinem Liniennetz über den heute schon praktizierten IÖV (Individueller Öffentlicher Verkehr) bis hin zum Autonomen Fahren und Robo-Taxis der Zukunft spannte der Fachreferent von der Hochschule RheinMain in Wiesbaden den Bogen. „Die Mobilität ist ein ganz großes Spiel heutzutage – aber eines kann ich Ihnen verraten: Gegen das Elterntaxi ist nur ganz schwer anzukommen.“ Pressebericht

07.11.2017 II. Öffentliche Fachveranstaltung „Im ländlichen Raum innovativ mobil“

Flexible und alternative Mobilitätsangebote spielen insbesondere bei der kleinräumigen (Fein-)Erschließung und der Erreichbarkeit von Versorgungsangeboten eine besondere Rolle. Digitalisierung und Vernetzung eröffnen zudem neue Möglichkeiten für innovative Mobilität und waren daher Schwerpunkt der Fachveranstaltung „Im ländlichen Raum innovativ mobil“ am 7. November 2017 in Bad Saulgau (Modellregion Landkreis Sigmaringen). ...mehr

27.06.2017 Gemeinsamer Workshop in Ulrichstein – Ideensuche und gute Beispiele Wo bekomme ich meine Lebensmittel her? Wo kaufe ich ein und wie komme ich dorthin? Wie erreiche ich meinen Ausbildungsbetrieb oder meinen Arbeitsplatz? Der Zugang zu Waren und Dienstleistungen, zu Ausbildungs- und Arbeitsplätzen ist im ländlichen Raum nicht immer einfach. Wie kann mittels neuer Kooperationsformen und Mobilitätsangeboten die Erreichbarkeit von Infrastrukturen der Daseinsvorsorge nachhaltig verbessert werden? ...mehr

22.-23.06.2017 60 Vertreter/innen aus den 18 Modellregionen sowie von BMVI, BBSR und Forschungsassistenz kamen im Landkreis Vorpommern-Greifswald zum dritten Regionalen Workshop im Modellvorhaben zusammen, um sich über den aktuellen Stand der Prozesse in den Modellregionen sowie über verschiedene relevante Fachthemen in mehreren Diskussionsrunden auszutauschen...mehr

13.-14.02.2017: Fachveranstaltung - Der Ländliche Raum setzt auf Kooperationen (Bad Kissingen). Aus den 18 Modellregionen und der Fachöffentlichkeit nahmen über 100 Personen an der ersten Fachveranstaltung im Rahmen des Modellvorhabens teil. Schwerpunkte waren interkommunale und fachbezogene Kooperationen und ihrer Rolle bei der langfristigen Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen...mehr

28.-29.09.2016 2. Regionaler Workshop in Losheim am See (Landkreis Merzig-Wadern) - Vogelsbergkreis stellt erste Ansätze zu sog. Kooperationsräumen vor...mehr

21.09.2016 Erstes Fachgespräch im Vogelsbergkreis: Zum Auftakt des Modellvorhabens fand ein erstes Fachgespräch in der Aula der Alexander-von-Humboldt-Schule in Lauterbach statt: Dr. Mischak konnte sowohl die Kommunalpolitik als auch Vertreter des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Herrn Dr. Norbert Mager und Herrn Christian Schlump vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur begrüßen...mehr

15.-16.06.2016 Regionalworkshop in Schleswig: Im Rahmen des Modellvorhabens fand der erste nationale Workshop mit allen 18 Modellregionen statt. Thema war vor allen Dingen der neue Ansatz der sog. Kooperationsräume...mehr

29.03.2016 Vorstellung des Modellvorhabens im Kreis-Seniorenbeirat: Informationen zum neuen Mobilitätskonzept...mehr

23.02.2016 Auftaktworkshop in Eisenach: Im Rahmen des Modellvorhabens fand die erste Koordinationsveranstaltung durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) statt

10.12.2015 Erfolgreiche Bewerbung des Vogelsbergkreises im Modellvorhaben des BMVI...mehr

MoDaVo-Netzwerk

Der Vogelsbergkreis arbeitet im Rahmen dieses Modellvorhabens in einem großen Netzwerk. Gefördert, unterstützt und begleitet wird das Modellvorhaben durch:

 

 

Ansprechpartner

Amt für Wirtschaft und den ländlichen Raum

Abt. Regionalentwicklung und Daseinsvorsorge

Adolf-Spieß-Straße 34

36341 Lauterbach

Margit Kock-Wagner und Dr. Florian Warburg