Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Arbeit zu den Menschen in die Region bringen

27.06.2018 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade war der Hessische Finanzminister hier in Lauterbach und hat die neue Zentralstelle für Grunderwerbsteuer besucht. Er hat den geplanten Neubau kommentiert mit den Worten „Alles aus einer Hand, das ist die Idee dahinter. Das macht unsere Arbeit noch effektiver. Und weil wir die Zentralstelle nach Lauterbach in den schönen Vogelsberg gelegt haben, kommen dort rund 100 Arbeitsplätze an. Wir unterstützen damit bewusst eine Region abseits der großen Ballungszentren und wollen die Arbeit zu den Menschen bringen.“

Das ist eine ganz hervorragende Sicht der Dinge. Für unsere Region und für viele Familien bedeutet es ein Gewinn an Lebensqualität, Sicherheit und Perspektive. Es freut mich sehr, dass das Land verstanden hat, dass viele qualifizierte Arbeitskräfte hier bei uns leben, aber zu ihren Arbeitsplätzen im Ballungsraum stundenlange Arbeitswege in Kauf nehmen müssen. Dabei kann es auch in die umgekehrte Richtung funktionieren, wie der Neubau des Finanzamts zeigt: Schon jetzt sind rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort beschäftigt, am Ende werden es 100 sein.

Es ist eine gute Nachricht für unsere Region, dass viele Menschen durch eine Wiesbadener Entscheidung „Pro ländlicher Raum“ endlich dort arbeiten können, wo sie leben. Wenn Landesbehörden in die Fläche gehen – so wie das hier erstmals passieren wird – dann ist das ein wichtiges Signal, das ich sehr  begrüße. Auch Wirtschaftsunternehmen können durch diese Verlagerung den Impuls erhalten, den ländlichen Raum als lohnenswerten Standort zu entdecken, von dem sie genauso wie ihre Belegschaft profitieren können: Wir haben Flächen, Freiraum, zentrale Lage und gute Anbindung – an die Autobahnen und demnächst auch an die Datenautobahn. Von mir aus dürften gerne viele dem Beispiel der Steuerverwaltung folgen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Manfred Görig
Landrat