Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Rettungsdienst: Neue Verträge unterzeichnet

15.05.2018 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Liebe Leserinnen und Leser,

im Falle eines Notfalles wollen wir alle, dass möglichst schnell Hilfe naht. Wir alle wissen aber auch, dass in unserem großflächigen und dünn besiedelten Landkreis die Notfallversorgung eine andere Herausforderung darstellt als etwa in Großstädten. Und doch haben wir in den vergangenen Jahren schon bedeutende Verbesserungen auf den Weg gebracht und zusätzliche Rettungswachen installiert. Außerdem waren vorletzte Woche die Vertreter vom DRK Rettungsdienst Mittelhessen und der Johanniter-Unfall-Hilfe bei mir im Dienstzimmer, um die neue Beauftragung zu unterzeichnen, die ab Oktober für acht Jahre gilt.

Ich bin hochzufrieden und guter Dinge, dass wir mit diesen beiden als Partner alles umsetzen können, was wir geplant haben, um weitere Verbesserungen im Rettungsdienst zu erreichen. Es hat lange Vorbereitungen auf beiden Seiten gebraucht, bis letztendlich der Kreisausschuss die Vergabe der rettungsdienstlichen Leistungen an zwei Auftragnehmer beschließen konnte – übrigens ein Novum in unserem Kreis: Zum ersten Mal hat auch die Johanniter-Unfall-Hilfe, Regionalverband Mittelhessen, den Zuschlag für eines der ausgeschriebenen Lose bekommen – und zwar für die Rettungswache in Nieder-Ohmen und für den neuen Notarztstandort Ilbeshausen, wo sie auch einzige Bewerberin war.

Alle anderen Rettungswachen in Alsfeld, Lauterbach, Herbstein, Schlitz, Grebenhain, Freiensteinau, Grebenau, Schotten, Köddingen, Homberg und Kirtorf sowie die Notarztstandorte in Alsfeld und Willofs werden vom Deutschen Roten Kreuz Rettungsdienst Mittelhessen betrieben. Im Gespräch haben mir beide Geschäftsführer zugesichert, dass die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit auch über Kreisgrenzen hinweg gängige Praxis sei. Wir alle können darauf vertrauen, dass sich die beiden Rettungsdienstleister auch in personeller Hinsicht gut aufstellen werden, um an allen Standorten nachhaltig professionell und im Sinne der hier lebenden Menschen agieren zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Manfred Görig
Landrat