Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Vulkan Vogelsberg entdecken: Natur und mehr

05.02.2018 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Liebe Leserin, lieber Leser,

mögen Sie die Vogelsberger Landschaft, die Weite, die Ausblicke und die Vielfalt genauso wie ich? Könnten Sie sich vorstellen bei uns Urlaub zu machen, wenn Sie nicht schon hier leben würden? Klar, dass die Region Vogelsberg noch nicht so geläufig ist wie die Regionen Allgäu oder Südtirol – aber: Genau daran arbeiten wir. Wir haben hier das größte zusammenhängende Vulkangebiet Mitteleuropas unter unseren Füßen – und diese Tatsache müssen wir nutzen, um die Region weiter bekannt zu machen.

Auf dem Vulkan-Radweg die herrliche Landschaft zu durchradeln, ist schon längst kein Geheimtipp mehr. Auch der Hoherodskopf mit seinen kulinarischen und kulturellen Angeboten oder dem Baumkronenpfad dürfte schon vielen bekannt sein. Und viele Menschen in unserer Region arbeiten daran mit, den Bekanntheitsgrad noch weiter zu erhöhen. Für den Ersten Kreisbeigeordneten Jens Mischak und mich ist das neue Highlight im Vogelsberg das Vulkaneum im Herzen Schottens: Dort können Sie in die Vergangenheit der Region eintauchen und den Vulkanismus hautnah erleben. Das müssen Sie ausprobieren.

Gerade ist der neue gemeinsame Veranstaltungskalender von Geopark und Naturpark Vulkanregion Vogelsberg erschienen mit sage und schreibe 200 Veranstaltungen, zahlreichen Führungen, Ausflügen und buchbaren Angeboten. Wie wär’s mal mit einer Wanderung auf Naturerlebnis- und Geopfaden? Zertifizierte Wanderwege wie die SchächerbachTour oder Drei-Seen-Tour können natürlich gut alleine erkundet werden, aber unsere Natur- und Geoparkführer begleiten Sie auch gerne auf einer Exkursion. Außerdem haben wir 22 neue Naturdenkmale, die es zu entdecken gilt.

Wer auf der Suche nach einem spannenden Ziel in der Region ist, wird in der Broschüre definitiv fündig. Also: Unbedingt holen, reingucken und losplanen!

Herzliche Grüße

Manfred Görig
Landrat