Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

„Solide, sicher und zukunftsorientiert“ – Grußwort zum Jahreswechsel

28.12.2016 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Soziale Sicherheit und wirtschaftliches Wachstum sind aus Sicht der politischen Spitze in der Kreisverwaltung die Garanten für eine gute Entwicklung unseres Landkreises. Das schreiben Landrat Manfred Görig (SPD) und Erster Kreisbeigeordneter Dr. Jens Mischak (CDU) in ihrem Grußwort zum Jahreswechsel. Selbstbewusst, stabil und mit guten Zukunftsaussichten – so präsentiere sich der Vogelsbergkreis zum Jahresende 2016. „Die wirtschaftliche Entwicklung ist noch kraftvoller verlaufen als in Hessen insgesamt“, kommentiert Landrat Görig.

Wirtschaftsdezernent Dr. Mischak stellt die Investitionsfreundlichkeit der Kreisverwaltung heraus: „Mehrere große Bauvorhaben, bei denen ein Bauleitplanverfahren durchgeführt werden musste, konnten aufgrund durchweg positiver, ergebnisorientierter Zusammenarbeit zwischen den Kommunen und der Kreisverwaltung innerhalb kürzester Zeit zur vollen Zufriedenheit der Investoren realisiert werden.“ Insbesondere die Verkehrsachsen mit der zentralen Lage in Hessen, Deutschland und Europa seien für Investoren interessant.

Gewerbeansiedlungen in Lauterbach, Alsfeld, Grebenau, Schlitz und Mücke führten voraussichtlich zu Hunderten von Arbeitsplätzen. Der positive Trend – mehr Einpendler als Auspendler – setze sich jetzt schon im vierten Jahr fort, erläutert Landrat Görig. „Bei der Arbeitslosigkeit haben wir zusammen mit Fulda und Hochtaunus die geringsten Zahlen in ganz Hessen!“ Gleichzeitig suchen die heimischen Firmen verstärkt Fachkräfte. Da sei es gut und richtig, gemeinsam mit den Unternehmen das Bild unseres Heimatlandkreises deutlicher herauszuarbeiten.

Starke Wirtschaft, Ausbildungsstandort mit 200 Berufen, gute Schulen, herausragende Kulturangebote, lebensfreundliche Städte und Gemeinden mit besten Aussichten für Familien – „das sind unsere Trümpfe“, unterstreicht der Landrat. Das neue „Regional-Marketing“ soll diese Tatsachen mit deutlich mehr Selbstbewusstsein in die Ballungsräume transportieren. Denn der Vogelsberg brauche sein Licht wirklich nicht unter den Scheffel zu stellen, sind Görig und Dr. Mischak überzeugt.

Die guten Rahmenbedingungen werden von unseren Mitbürgerinnen und Mitbürgern genauso wahrgenommen wie von Investoren und Fachkräften, die wir gewinnen wollen, sind Görig und Dr. Mischak überzeugt. Dazu zähle auch die Tatsache, dass der Landkreis nach 15 Jahren endlich wieder einen ausgeglichenen Haushalt habe, so Finanzdezernent Görig. „Das heißt, wir geben wirklich nur so viel aus, wie wir an Einnahmen haben. Eine gute Nachricht – und bei einem Umfang von 180 Millionen Euro keine Kleinigkeit.“

Solide wirtschaften gebe die beste Sicherheit für Maßnahmen, die in der Zukunft geschultert werden müssen. Solide – das sei auch ein Stichwort für die Kreispolitik. Eine Koalition aus SPD und CDU ist das Ergebnis der Kommunalwahlen im März. Die Zusammenarbeit zwischen dem Landrat und seinem Stellvertreter, dem Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Jens Mischak, sei „fair, produktiv und zukunftsorientiert“ – zum Wohle der Menschen im Vogelsbergkreis, für die die Kreisverwaltung arbeitet.

Mit der Wirtschaft an einem Strang ziehen, Bildung und Teilhabe organisieren, das Kreiskrankenhaus zukunftssicher machen, auf die Verlässlichkeit unserer vielen Vereine bauen – optimistisch schaue man ins Jahr 2017. Im Jahr 2016 habe man unter Beweis gestellt, „dass die Aufnahme vieler zu uns geflüchteter Menschen menschlich und organisatorisch ordentlich geleistet werden kann“. Und: „Die Wahrung von Humanität ist untrennbar verbunden mit der Herstellung und Bewahrung von sozialer Sicherheit für unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Soziale Sicherheit ist der wichtigste Punkt für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, betonten Görig und Dr. Mischak.

Sicherheit sei ein Grundbedürfnis aller Mitbürgerinnen und Mitbürger. Die deutliche Verstärkung des Rettungsdienstes – zum Beispiel weiterer Rettungswachen mit mehr Rettungsfahrheugen – und der Ausbau der Gefahrenabwehrabteilung in der Kreisverwaltung „kommen dieser berechtigten Erwartung der Bevölkerung“ entgegen.

Bildung und Infrastruktur für einen modernen Vogelsbergkreis seien darüber hinaus ganz oben auf der Tagesordnung im kommenden Jahr. Manfred Görig und Dr. Jens Mischak wünschen allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen guten und gesunden Start ins neue Jahr.