Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Vogelsberg vorn beim Projekt „Demokratie leben“

06.12.2016 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Welt – auch jene bei uns in der Gemeinde und im Landkreis – ist kompliziert geworden und allerlei Bedrohungen ausgesetzt. Viele Menschen stellen – zu Recht – viele kritische Fragen. Scheinbar einfache Antworten liegen „auf der Hand“. Aber: Einfache Antworten gibt es oft nicht. Das ist schmerzhaft und führt nicht selten zu Verbitterung und gelegentlich auch zu extremistischen und demokratiefeindlichen Einstellungen. Das können und wollen wir nicht einfach so zur Kenntnis nehmen.

Schon seit über neun Jahren beteiligt sich daher unser Jugendamt – sehr erfolgreich – an Projekten des Bundes-Jugendministeriums, die zum Ziel haben, die freiheitliche Demokratie schon Kindern und Jugendlichen als richtig und lohnenswert nahezubringen. Gegenwärtig arbeitet meine Verwaltung bereits an der dritten Auflage mit dem Titel „Demokratie leben“.

Dort wo Kinder und Jugendliche mit ihren Problemen und Fragen allein gelassen werden, haben es extremistische Agitatoren und Organisationen leicht, Einfluss auf Jugendliche zu gewinnen und ihre demokratiefeindlichen Einstellungen zu verbreiten.

Dem setzt der Vogelsbergkreis gemeinsam mit den Akteuren des breit aufgestellten Netzwerkes „Vielfalt im Vogelsberg“ eine klare Strategie entgegen: Neben vielen Einzelprojekten zählt dazu auch der flächendeckende Ausbau der schulbezogenen Jugendsozialarbeit. In allen Städten und Gemeinden und an allen Schulstandorten steht den Kindern und Jugendlichen seit 2015 eine sozialpädagogische Ansprechperson zur Verfügung, die gemeinsam mit ihnen bedarfsgerechte Angebote der Kinder- und Jugendarbeit entwickelt.

Darüber hinaus unterstützt der Vogelsbergkreis kreisangehörige Städte und Gemeinden bei der konzeptionellen Entwicklung und Umsetzung ihrer kommunalen Kinder- und Jugendarbeit und übernimmt die Steuerungsfunktion für diesen Arbeitsbereich. Hinzu kommen unsere sehr guten Erfahrungen mit der Jugendbeteiligung, zum Beispiel im Kreisjugendparlament. Bei Bildungsmaßnahmen setzen wir auf Beteiligung, nicht auf Belehrung.

Die wichtigste Ressource – in wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Hinsicht – sind die Menschen in der Region, sind ihre Ideen, ihre Kreativität und ihr Gestaltungswille. Das gilt nicht zuletzt auch für die Bewahrung von Freiheit und Demokratie.

Gemeinsam mit Jugenddezernent Dr. Jens Mischak bin ich der Auffassung, dass den im Vogelsberg aufwachsenden Kindern und Jugendlichen in diesem Gestaltungsprozess eine wesentliche Rolle zukommt. Denn die jungen Menschen von heute sind diejenigen, die in Zukunft die Region gestalten werden. Das können sie nur tun, wenn sie motiviert und befähigt sind, sich in demokratische Prozesse auf Kreisebene einzubringen und sie dabei auf die Unterstützung aller demokratischen Kräfte in der Region zurückgreifen können.