Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Kampagne an den Unis: Junge Ärzte in den Vogelsberg!

15.10.2016 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

es ist attraktiv, im Vogelsbergkreis Hausarzt zu werden. Denn hier erhalten Studierende sowie Ärzte in Weiterbildung direkte und verlässliche Unterstützung. Wir unternehmen schon einiges – und ab sofort gibt es auch ein Stipendienprogramm. So etwas hat nicht jeder Landkreis zu bieten. Damit werden wir in mehreren Universitäten kraftvoll werben. Gemeinsam mit dem Ersten Kreisbeigeordneten Dr. Jens Mischak freue ich über den einstimmigen Beschluss im Kreisausschuss.

Die Stipendien sind ein weiterer wichtiger Baustein im Aus- und Weiterbildungspaket „Medizin-Plus“. Es ist wichtig, möglichst früh mit den Studierenden und jungen Ärztinnen und Ärzten in Kontakt zu treten. Hessenweit hat sich der Vogelsberg mit den konkreten Unterstützungsangeboten einen Namen gemacht. Die „Fachstelle Gesundheitliche Versorgung“ im Gesundheitsamt mit Dr. Sigrid Stahl vernetzt die Akteure klug und umsichtig. Eindeutige Effekte sind spürbar.

Mit dem Stipendium wollen wir junge Mediziner zu uns locken. Der Kreis lobt jährlich vier Stipendien für Studierende der Humanmedizin aus. Voraussetzung für die Vergabe eines Stipendiums ist der erfolgreiche Abschluss des ersten Abschnittes der ärztlichen Prüfung, die Verpflichtung, die Facharztweiterbildung Allgemeinmedizin im Vogelsberg durchzuführen und sich im Anschluss drei Jahre als Hausarzt niederzulassen.

Alternativ kann auch eine Facharztweiterbildung „Öffentliches Gesundheitswesen“ absolviert werden und eine dreijährige Tätigkeit im Gesundheitsamt des Vogelsbergkreises erfolgen. Unter den genannten Voraussetzungen erhalten die Studierenden ab dem 5. Semester monatlich 400 Euro. Der Antrag für ein Stipendium kann bis zum 31. Oktober eines jeden Jahres erfolgen.

„Medizin-Plus“ gibt es seit 2014. Abiturienten und Studierenden werden direkt angesprochen, Praktika bei Vogelsberger Ärzten werden vermittelt. 25 junge Studierende haben bereits auf diese Weise den Vogelsberg kennengelernt. Im Weiterbildungsverbund arbeiten 17 Hausärzte und die Krankenhäuser zusammen. Zurzeit absolvieren 11 Weiterbildungsassistenten im Verbund ihre Weiterbildung. Dr. Mischak und ich sind froh, sagen zu können: Es geht voran.