Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Wirtschaftsstandort Vogelsberg: Verlässlichkeit ist attraktiv

15.09.2016 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

der Vogelsbergkreis ist seit 2012 in Hessen die einzige Kommune, die sich dem Audit „Mittelstandsfreundliche Verwaltung“ stellt, das vom TÜV bereits zum zweiten Mal überprüft wurde. Zur Zertifizierung zählt zum Beispiel das Versprechen sehr kurzer Genehmigungszeiten (maximal 40 Arbeitstage) bei gleichzeitiger Rechtssicherheit. Das ist ein herausragender Standortvorteil im Wettbewerb der Wirtschaftsregionen.

Die Qualität in den Abläufen muss immer wieder neu bewertet und gegebenenfalls angepasst werden. Dieser Aufgabe stellt sich die Kreisverwaltung. Denn das erworbene „Markenzeichen“ profiliert uns insbesondere bei den Bemühungen, mehr Fach- und Führungskräfte in die regionalen Unternehmen zu „locken“ – übrigens auch in unser eigenes, das Landratsamt mit seinen über 800 Beschäftigten. Das Siegel will immer wieder neu verdienst werden, denn es wird streng überprüft. Das Siegel schafft eine klar sichtbare Alleinstellung und Erkennbarkeit im Standortmarketing.

Deutschlandweit gibt es nur rund 50 Kommunen mit dem Zertifikat „mittelstandsfreundlich“, in Hessen nur den Vogelsbergkreis. „Mittelstandsfreundliche Kommunalverwaltung“ – dieses durch RAL (TÜV NORD CERT) zertifizierte Siegel darf der Vogelsbergkreis führen. Die Prüfgemeinschaft RAL bestätigt: Der Vogelsbergkreis hält alle 14 definierten Service-Versprechen ein. Für die Wirtschaft geht es vor allem und Verlässlichkeit und Planungssicherheit, um Schnelligkeit, Flexibilität und Transparenz.

Ich bin gemeinsam mit meiner Verwaltung sehr stolz auf diese Auszeichnung. Das Siegel ist ein Beweis dafür, wie leistungsstark unsere Verwaltung ist. Als sehr wirksam hat sich auch eine Verwaltungsreform herausgestellt, die alle Ressorts im Bereich Bauen unter einem Dach vereint: das Amt für Bauen und Umwelt. Alle rechtlichen Fragen zum Baurecht, zum Gewässer-, Umwelt- und Naturschutz können so für einen Investor „am Stück“ bewertet werden. Dezernent für dieses Amt ist der neue Erste Kreisbeigeordnete Dr. Jens Mischak. Er wird für die regionale Wirtschaft ein verlässlicher Ansprechpartner sein.