Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

18 Millionen Euro für medizinische Versorgung, Schulen und Straßen – eine gute Investition in die Zukunft

15.12.2015 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

18 Millionen Euro gibt der Vogelsbergkreis im kommenden Jahr aus, um seine Schulen, sein Kreiskrankenhaus, und seine Kreisstraßen zukunftssicher zu machen. Der Kreis nutzt dabei auch die umfangreichen Investitionsprogramme des Bundes und des Landes. Diese geben uns die Möglichkeit, erheblich mehr und schneller Modernisierungen herbeizuführen.

Endlich – nach 15 Jahren zum ersten Mal – gibt es einen ausgeglichenen Haushalt ohne Defizit. Aber der Spielraum für Investitionen ist dennoch begrenzt – auf etwa 6 Millionen Euro. Zu diesen 6 Millionen kommen für 2016 weitere 8,5 Millionen Euro Zuschuss vom Bund und 3,5 Millionen Euro Kreditmittel vom Land dazu. 

18 Millionen Euro werden in die Zukunftsfähigkeit des Vogelsbergkreises investiert. Mehr als die Hälfte des Betrages, 9,4 Millionen Euro, kommt der Bildung zugute, beim Kreiskrankenhaus können die Sanierungen beschleunigt werden in einer Größenordnung von 4,5 Millionen Euro, und 2,6 Millionen Euro verbessern den Zustand unserer Kreisstraßen. 1,5 Millionen Euro werden für wichtige Anschaffungen verwendet, unter anderem für neue Feuerwehrfahrzeuge und Feuerwehrtechnik, für Sportstätten sowie für EDV-Ausstattungen in der Kreisverwaltung. 

Kreisstraßen können schneller saniert werden: Deckenerneuerungen werden durchgeführt auf einer Strecke von mehr als 12 Kilometern. Darunter ist bei Atzenhain die Kreisstraße 44, bei Schwarz die K 74, bei Liederbach die K 123 (Richtung  B 49) und die K 133 bei Wohnfeld. Darüber hinaus stehen an: die K 91 bei Bannerod, die K 126 bei Groß-Felda und die K 73 bei Udenhausen. 

4,5 Millionen Euro sind für die Sanierung des Kreiskrankenhauses eingeplant. Hier geht es vor allem um die Dacherneuerung, neue Medizintechnik und die Planung der Gesamtsanierung des Hauses. 

Großer Schub für die Bildung an insgesamt 12 Standorten: Investiert werden 1,5 Millionen Euro in die technische Ausstattung der beiden Berufsschulen in Alsfeld und Lauterbach und der bisher angemietete Erweiterungsbau der Berufsschule in Alsfeld wird für 1,3 Millionen Euro erworben. Der Neubau der Gesamtschule Schotten wird planmäßig 2016 fertiggestellt werden können. Außerdem kann durch insgesamt 1,5 Millionen Euro der erste Bauabschnitt an der Gesamtschule in Schlitz vorgezogen werden. Dort geht es um die Erweiterung des Betreuungsbereichs und um die Heizungsanlage. 

An vier  Schulstandorten – Vogelsbergschule Lauterbach, Grundschule Homberg, Grundschule Ober-Ohmen und Grundschule Romrod – sowie an der Kreis-Jugendbildungsstätte Landenhausen kann mit 3,7 Millionen Euro die energetische Sanierung deutlich vorangetrieben werden. Eine weitere Million Euro kann dazu verwendet werden, in den Grundschulen in Romrod, Homberg, Angersbach, Freiensteinau und Herbstein die Toiletten zu modernisieren und den Brandschutz auf den neuesten Stand zu bringen und mehr als 600.000 Euro fließen in die Ausstattungsverbesserung der Schulen. 

Wir investieren in die wirtschaftliche Entwicklung, in die Bildung und zusätzlich in die Einsparung von Energie! 

Ich wünsche Ihnen allen einen guten Start ins Jahr 2016!