Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Bürgerstiftung "Gut für Oberhessen" unterstützt Familienbündnis Vogelsberg

23.12.2015 Von: Bürgerstiftung der Sparkasse Oberhessen

Günter Sedlak (2.v.r.), Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung und der Sparkasse Oberhessen und Landrat Manfred Görig (2.v.l.), stv. Vorsitzender des Stiftungskuratoriums überreichten den Scheck an: (v.l.) Hans-Dieter Herget, Sprecher des Familienbündnisses Vogelsberg, Gisela Schmittberger und Reinhard Keil von der Demenzbetreuungsgruppe Schotten-Eichelsachsen sowie Sandra Obenhack, Koordinatorin des Familienbündnisses Vogelsberg

Eine Zuwendung in Höhe von 2.000 Euro erhielt das Familienbündnis Vogelsberg aus den Erträgen der Bürgerstiftung Gut für Oberhessen. Günter Sedlak, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung und der Sparkasse Oberhessen überreichte gemeinsam mit Landrat Manfred Görig als stellvertretenden Vorsitzenden des Stiftungskuratoriums die Zuwendung an Hans-Dieter Herget, Sprecher des Familienbündnisses Vogelsberg sowie an weitere Vertreter. „Sie, die Haupt- und Ehrenamtlichen des Familienbündnisses, haben sich als Ziel gesetzt, die Lebenssituation von Menschen mit Demenz in der Region zu verbessern. Wir möchten Ihre sehr wichtige Arbeit unterstützen“, erklärte Sedlak.

Rund 1,5 Mio. demenzkranke Menschen in Deutschland

„Demenz ist nach wie vor ein Tabuthema. Daher ist es umso wichtiger, dass das Familienbündnis im Vogelsbergkreis die haupt- und ehrenamtlichen Aktivitäten miteinander verbindet. Dadurch wird über die Krankheit informiert und diese aus der Tabuzone geholt“, machte Sedlak deutlich. Landrat Manfred Görig bedankte sich dafür, dass die Bürgerstiftung mithilft und das Familienbündnis im Handlungsfeld Gesundheit und Pflege des Vogelsbergkreises unterstützt: „Wir gehen davon aus, dass im Vogelsbergkreis rund 1.500 Menschen von einer Demenzerkrankung betroffen sind. Daher ist es wichtig, das Thema Demenz aus der Tabuzone zu holen.“

Familienbündnis klärt auf und unterstützt

Das Familienbündnis wurde 2008 auf den Weg gebracht und hat mittlerweile mit der Veranstaltungsreihe „Samstage des Vergessens“ in allen Vogelsberger Kommunen rund 2.000 Menschen erreicht. „Die Spende hilft uns, auf diesem Weg voran zu kommen. Unser Schwerpunkt ist es, weiter aufzuklären“, erklärte Hans-Dieter Herget. Das Geld der Bürgerstiftung könne das Bündnis für die Fortführung dieser Aktivitäten in 2016 daher gut gebrauchen.

Demenzbetreuungsgruppen helfen vor Ort

Die beiden Vertreter der Demenzbetreuungsgruppe aus Schotten- Eichelsachsen Gisela Schmittberger und Reinhard Keil erzählten ihre Erfahrungen: „Zu unserer Demenzgruppe kommen einmal im Monat rund zehn bis zwölf Demenzkranke. Wir spielen, basteln und singen mit den Betroffenen oder unternehmen auch mal einen Ausflug – alles Dinge, die das Gedächtnis anregen.“ Diese Betreuung stehe stellvertretend für das, was man überall im Vogelsbergkreis hinkriegen wolle. Vereinzelt gäbe es diese Angebote schon, doch leider noch nicht überall. Gerade eine Beschäftigung sei für die Erkrankten sehr wichtig, da heute viele Menschen alleine lebten.

Bürgerstiftung Gut für Oberhessen

„Die Bürgerstiftung bringt Menschen, die etwas unterstützen möchten mit förderungswürdigen Projekten zusammen, ganz nach dem Motto ‚von Bürgern für Bürger‘“, erklärte Sedlak. Die Stifter hätten ganz unterschiedliche Gründe und Vorstellungen, wie sie sich engagieren möchten. Manche würden einen konkreten Stiftungszweck verfolgen und sich für einen eigenen Stiftungsfonds entscheiden. Andere Stifter würden die Möglichkeit einer Zustiftung in den Topf der Bürgerstiftung nutzen. „Die Erträge aus dem großen Topf werden dann an Projekte hier in Oberhessen ausgeschüttet“, so Sedlak weiter. Das Stiftungsvermögen selbst bleibe dauerhaft erhalten, für Stiftungszwecke werden allein die Erträge verwendet.

Wer sich für die Bürgerstiftung interessiert, findet weitere Informationen unter www.buergerstiftung-oberhessen.de. Den direkten Kontakt gibt es zu René Steinadler unter 06032 945-306.