Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Ein wertvoller Wegweiser zum Netzwerk Migration - Migrationsbeauftragte Pitzer stellt neue Broschüre vor

18.11.2015 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Ein handlicher Wegweiser zum Thema Migration (v.l.): Elena Renker (Caritas), Magdalena Pitzer (Migrationsbeauftragte), David Stumpf (Neue Arbeit Vogelsberg) und Renate Loth (Caritas). Foto: Gaby Richter, Pressestelle Vogelsbergkreis.

Alle Ansprechpartner zum Thema Migration im Vogelsbergkreis

Er ist klein und handlich, hat etwa Postkartenformat und enthält auf 24 Seiten sämtliche Akteurinnen und Akteure des „Netzwerk Migration“ im Vogelsbergkreis. Das Netzwerk besteht aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verschiedener Behörden, Bildungs- und sozialer Einrichtungen. „Es gibt viele unterschiedliche Angebote und Dienstleistungen bei uns, die zugewanderten Menschen das Einleben im Vogelsbergkreis erleichtern und Schritte für den Aufbau eines neuen, selbstständigen Lebens fördern“, stellt die Gleichstellungs- und Migrationsbeauftragte des Vogelsbergkreises Magdalena Pitzer fest. Sie dankte den Akteuren des Netzwerks für die Arbeit an diesem wertvollen Wegweiser.

Die Adressen- und Ansprechpartnersammlung hilft vorrangig den Akteuren, haupt- wie ehrenamtlichen, um in der jeweiligen Beratungssituation an die passenden Ansprechpartner verweisen zu können. Elena Renker vom Caritasverband ist eine der maßgeblichen Akteure und berichtet, dass diese wichtige Sammlung schon seit Jahren gewünscht war und „immer wieder einmal von jemandem in die Hand genommen wurde“. Schließlich sorgte sie gemeinsam mit Kerstin Pfeiffer (Max-Eyth-Schule) und Maria Kesselhut (Bildungsberaterin Hessencampus) für eine Vorgängerversion, die nun von Dagmar Gottschalk und David Stumpf (Neue Arbeit Vogelsberg) in die abschließende Form gebracht und gedruckt wurde.

Zum Netzwerk Migration gehören: Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, die Ausländerbehörde des Kreises, die Migrationsbeauftragte des Kreises, das Amt für Soziale Sicherung, das Kommunale Jobcenter KVA, die Bundesagentur für Arbeit, die WIR-Koordinatorin, das Bündnis für Familie, die Neue Arbeit Vogelsberg gGmbH, das Netzwerk Integration durch Qualifizierung, das Beratungszentrum Jugend und Beruf, die Volkshochschule, die Hessencampus-Bildungsberatung, der Caritasverband Gießen e.V., das Diakonische Werk, die Beruflichen Schulen in Alsfeld und Lauterbach, das Bildungs- und Technologiezentrum, der Bildungsverein Kreidekreis e.V. sowie das Selbstlernzentrum.

Weil aber Gedrucktes schon nach kürzester Zeit wieder überholt ist, wird auf den Internetseiten aller Beteiligten eine PDF-Version eingestellt, die bei Bedarf aktualisiert werden kann. In einem nächsten Schritt sollen auch Wegweiser für die Migranten in verschiedenen Sprachen entstehen.

Klick aufs Bild öffnet den Wegweiser als PDF
 

  • [HIER] geht es zur Webseite des refugeephrasebook
    Eine nützliche Sammlung von Wörtern aus dem Alltag: [PDF]
  • [HIER] geht es zur Webseite des Refugee Guide

 

Zuständige Behörden in der Kreisverwaltung 

  • Die Seite der Ausländerbehörde: Dort finden Sie allgemeine Informationen, zum Teil auch Antragsformulare zu den Themen Arbeitsgenehmigung, Asylrecht, Aufenthaltsgenehmigung (Aufenthaltstitel), Der elektronische Aufenthaltstitel - eAT, Freizügigkeitsrecht-EU, Gebühren, Visum, Wohnsitznahme, Staatsangehörigkeit
  • Volkshochschule: Die Volkshochschule des Kreises ist der einzige zertifizierte Anbieter von Sprachkursen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Außer Deutschsprachkursen finden Sie dort auch viele weitere interessante Bildungsangebote. 
  • Selbstlernzentrum und Bildungsberatung im „Alten Esel“ Lauterbach: Im Selbstlernzentrum können Sie sich individuell und im eigenen Tempo fortbilden. Es stehen PC-Arbeitsplätze und Lernprogramme zur Verfügung. Außerdem werden Sie von einer Lernberaterin begleitet und unterstützt. Auch eine Bildungsberatung können Sie dort in Anspruch nehmen – trägerneutral und kostenfrei. 
  • Jugendamt: Seit 2007 ist der Vogelsbergkreis Fördergebiet des Bundesjugendprojektes „Vielfalt tut gut“ und des Folgeprojektes „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“. Im Rahmen dieses Demokratieprojektes wurden in den vergangenen Jahren von unterschiedlichen Trägern über 80 Projekte für und mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durchgeführt. Außerdem wurden durch die Fachabteilung in den vergangenen 20 Jahren rund 2.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge begleitet; aktuell sind es wieder 50-60 junge Leute, die durch soziale Fachkräfte oder Vormünder betreut werden. 
  • INVOS: Das Informationssystem für die Vogelsberger Sozialarbeit ist eine Datenbank mit hilfreichen Adressen und Links zu Sozialen Themen