Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Tag des Geotops am 17. September in Grebenhain

31.08.2017 Von: Dieter Graulich

Pressegespräch zum Tag des Geotops an den Uhuklippen mit Rudolf Schlintz, Christina Plass, Gerold Beckmann, Bürgermeister Sebastian Stang, Hartmut Greb und Erhard Müth. (von links)

Grebenhain. Seit 2002 findet jedes Jahr am dritten Sonntag im September der bundesweite Tag des Geotops statt. Initiiert wurde die Aktion von der Akademie für Geowissenschaften und Geotechnologien e.V., der Fachsektion Geotop der DGGV (Deutsche Geologische Gesellschaft, Geologische Vereinigung) gemeinsam mit den Staatlichen Geologischen Diensten der Länder.

Am Tag des Geotops werden bundesweit von örtlichen Veranstaltern mit oftmals phantasievollen Aktionen Geotope, aber auch andere geologische Objekte und Geo-Einrichtungen der Öffentlichkeit präsentiert. Die Organisation vor Ort erfolgt dezentral durch Privatpersonen, Vereine, Museen, Kommunen, Rohstoffbetriebe, Universitäten und viele mehr. 2016 war die Aktion mit bundesweit 324 Veranstaltungen und zahlreichen Besuchern sehr erfolgreich.

Im Gebiet des Vulkanmassivs Vogelsberg wurde erstmals 2010 in Büdingen (Wilder Stein) der Tag des Geotops ausgerichtet. Es folgten: 2011 Herbstein (Gewölbekeller), 2012 Ortenberg, 2013 Schotten (Taufstein), 2014 Amöneburg (Steilwand), 2015 Mücke und 2016 Gedern.

Der achte Tag des Geotops findet am Sonntag, den 17. September in der Gemeinde Grebenhain im Ortsteil Ilbeshausen-Hochwaldhausen statt. Veranstalter sind die Deutsche Vulkanologische Gesellschaft, die Gemeinde Grebenhain und der Geopark Vulkanregion Vogelsberg. Bei einem Pressegespräch an den Uhuklippen stellten Bürgermeister Sebastian Stang, Gerold Beckmann und Hartmut Greb von den Veranstaltern das Programm vor.

Beginn ist um 10.00 Uhr im Haus des Gastes (Restaurant Magma) in Ilbeshausen-Hochwaldhausen. Ab 10.30 Uhr gib es zuerst zwei Vorträge. Unter dem Titel „Wo gibt’s denn hier Vulkane?“ berichtet Kerstin Bär (DVG) von 10 Jahren Spurensuche der DVG im Vogelsberg. Bodo Fritz (NABU Langd) hat das Thema „Biotop gerettet und Geotop entdeckt“ und zeigt den Steinbruch Langd auf den „zweiten Blick“.

Nach einer Mittagspause (Imbiss im Restaurant Magma möglich) starten dann ab 14.00 Uhr zwei unterschiedlich lange Wanderungen zu den sagenumwobenen Felsen im Schwarzbachtal. Dort sind eine Reihe von Geotopen zu finden, darunter die „Uhuklippen“ und der „Teufelstisch“. An der Strecke wird auch eine neue Infotafel eingeweiht. Nach der Rückkehr werden im Haus des Gastes Kaffee und Kuchen angeboten.

Während des gesamten Nachmittags und im Anschluss an die Wanderungen besteht die Gelegenheit, eine Ausstellung zu Themen rund um das Vulkangebiet Vogelsberg zu besuchen. Besucherinnen und Besucher können auch Gesteine aus dem Vogelsberg mitbringen und Hinweise zu deren möglicher Entstehung bekommen. Der Tag des Geotops endet gegen 17.00 Uhr.

Wie in den letzten Jahren gibt es wieder ein Angebot für Kinder: Die „Vulkanforscher“ werden von Frau Dr. Schmalz am Nachmittag in der Zeit von 10.00 bis 17.00 Uhr im Haus des Gastes betreut.  dg