Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Landrat Görig: Gemeinsam den Sport in der Region stärken

06.07.2017 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

Vereinsvertreter können sich über kurze Wege freuen, denn die Geschäftsstelle des Sportkreises und die Sportförderung des Vogelsbergkreises sind unter einem Dach – in der Färbergasse 2 in Alsfeld – angesiedelt. Die gelungene Zusammenarbeit heben sowohl Landrat Manfred Görig (links) als auch Sportkreisvorsitzender Werner Eifert (rechts) und die Leiterin des Amtes für Finanzen, Renate Stiebing (ganz links), hervor. Ansprechpartnerinnen vor Ort sind Elisa Amerschläger (Dritte von rechts) und Annegret Hamel (Dritte von links), die die Aufgabe vom Mariele Becker (ganz rechts) übernommen hat. Foto: Sabine Galle-Schäfer, Vogelsbergkreis

„Tag der offenen Tür“ beim Sportkreis – Landrat kündigt Erhöhung der Sportfördermittel an

Mehr Geld für die Vogelsberger Sportvereine: Landrat Manfred Görig (SPD) hat angekündigt, dass das Förderprogramm des Kreises noch ausgeweitet werden soll. Erst im vergangenen Jahr war die Pauschale für Vereine von 3 Euro pro jugendlichem Mitglied auf 6 Euro angehoben worden. „Wir wollen das noch weiter nach vorne bringen“, unterstrich der Landrat und stellte in Aussicht, „dass der Betrag zweistellig werden wird“.  

Der Rahmen, eine solche Nachricht bekannt zu geben, hätte passender nicht sein können: beim „Tag der offenen Tür“ der Servicestelle Sport des Sportkreises Vogelsberg. Diese Geschäftsstelle ist bekanntlich schon seit mehreren Wochen in der Kreisverwaltung  angesiedelt – und zwar im selben Gebäude wie das Amt für Finanzen und Kassenwesen, das eben auch für Sportförderung zuständig ist, in der Färbergasse 2 in Alsfeld. Von der gelungenen Zusammenarbeit beider Institutionen konnten sich nun Ehrengäste und Vertreter von Sportvereinen beim „Tag der offenen Tür“ überzeugen. „Ein Anfang ist gemacht“, meinte Landrat Görig und zeigte sich überzeugt, dass man auch beim Sportentwicklungsplan „zu einer guten Lösung kommen wird“. Mit im Boot sind dabei auch die Städte und Gemeinden des Kreises. „Wir wollen schließlich wissen: Was will die Bevölkerung? Was wollen die Vereine? Was will die Jugend?“, machte der Landrat den Ansatz deutlich. Klar sei, dass sich etwas verändern müsse. „Es gibt schon längst nicht mehr in jedem Dorf einen Fußballverein, so wie das früher war.“ Die Interessen hätten sich verändert. Daher müsse überlegt werden, welche Bereiche welchen Bedarf haben. „Wir müssen gemeinsam etwas für die Region entwickeln. Es macht keinen Sinn, wenn jede Gemeinde ihr eigenes Spiel spielt.“ 

Gemeinsame Entwicklung  – die findet ganz konkret im „Haus des Sports“ in der Färbergasse statt.  Tür an Tür arbeiten  dort der Vogelsbergkreis und der Sportkreis zusammen, freute sich Sportkreisvorsitzender Werner Eifert. Vorteil für die Vereine: kurze Wege. Vereinsvertreter, die Zuschüsse für eine Anschaffung beantragen wollen, müssen von der Sportkreis-Geschäftsstelle nur eine Tür weiter zur Sportförderung des Vogelsbergkreises gehen. Einige Vereinsvertreter nutzten diese Möglichkeit direkt während der Veranstaltung und informierten sich bei den Mitarbeiterinnen von Sportkreis und Vogelsbergkreis, Annegret Hamel und Elisa Amerschläger, über Fördermöglichkeiten für anstehende Projekte.