Kontakt
Erich Ruhl-Bady, Presse/Kommunikation
Kreisverwaltung des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach (Hessen)
Telefax: +49 6641 977-5 333

Koordinatorin Michaela Stefan stellt WIR-Programm vor

25.11.2015 Von: Pressestelle Vogelsbergkreis

WIR-Koordinatorin Michaela Stefan stellt das WIR-Programm und dessen Möglichkeiten beim Treffen des Netzwerks der Kinder- und Jugendarbeit in Lauterbach vor. Foto: Gaby Richter, Pressestelle Vogelsbergkreis.

Gelder vom Land für Interkulturelle Öffnung und Weiterentwicklung der Willkommens- und Anerkennungskultur

Beim Netzwerktreffen der Kinder- und Jugendarbeit in Lauterbach trafen sich Aktive aus der Stadtverwaltung, der Beratungsstelle B:24, dem Evangelischen Dekanat und der Stadtmission, von DRK und Caritas sowie der Suchthilfe und der Musikschule in der Lauterbacher Musikkulturschule. Sie tauschten sich über ihre Arbeit und Aktionen aus und beschlossen ihr Netzwerk um das Thema Migration und die entsprechenden Adressaten zu erweitern. Im Rahmen des Treffens stellte sich Michaela Stefan als WIR-Koordinatorin für den Vogelsbergkreis vor. Sie gab einen Überblick zum WIR-Programm des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration, dessen Angebote und Fördermöglichkeiten.

Aus dem Landesprogramm können Modellprojekte zum Auf- und Ausbau einer Willkommens- und Anerkennungskultur und zur Interkulturellen Öffnung der kommunalen Regelinstitutionen und -angebote wie auch Vereine und Verbände gefördert werden;  außerdem Integrationsprojekte zur nachhaltigen Verbesserung der Integrationschancen, Basisqualifikationen und Vertiefungsseminare für ehrenamtliche Integrationslotsinnen und -lotsen sowie Projekte zum Ausbau des bürgerschaftlichen Engagements – insbesondere von Migrantinnen und Migranten – wie auch niederschwellige Deutschkurse.  

„Fördermittel für solche Projekte können auch von kommunalen, kirchlichen oder gemeinnützigen Trägern wie auch von gemeinnützigen Migrantenorganisationen beantragt werden“, erläuterte WIR-Koordinatorin Michaela Stefan. Dazu bedürfe es einer Projektbeschreibung und der Sicherstellung der Gesamtfinanzierung, da vom Land nur maximal die Hälfte der Kosten übernommen würde. „Falls Sie Gelder für ein Vorhaben beantragen möchten, dürfen Sie mich gerne dazu fragen und einbeziehen“, bot die Koordinatorin an.  

Für die Kreisverwaltung gibt es schon erste Ideen und Maßnahmen: Es sollen ein Dolmetscherpool aufgebaut und mehrsprachige Flyer und Wegweiser entwickelt werden sowie Schulungen im Bereich Interkultureller Kompetenz stattfinden. Auch für die Mitarbeit im Handlungsfeld Migration und Integration des Vogelsberger Familienbündnisses warb Michaela Stefan und lud zur Teilnahme ein.  

Kontakt: Michaela Stefan, 06641 977-3411, wir(at)vogelsbergkreis.de.